Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2015

20:51 Uhr

Haushaltspolitik

Schäuble will „schwarze Null“ auch 2016

Flüchtlingskrise zum Trotz: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble glaubt, dass die umstrittene „schwarze Null“ auch 2016 zu stemmen ist. Von Steuerhöhungen will der Minister unterdessen nichts wissen.

Der Bundesfinanzminister hält einen Haushalt ohne Defiziten auch 2016 wieder für möglich. dpa

Wolfgang Schäuble

Der Bundesfinanzminister hält einen Haushalt ohne Defiziten auch 2016 wieder für möglich.

BerlinBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ist zuversichtlich, die „schwarze Null“ im Bundeshaushalt trotz der finanziellen Belastungen durch die Flüchtlingskrise auch im kommenden Jahr halten zu können. Der CDU-Politiker sagte am Mittwoch in Berlin bei einer Veranstaltung des Markenverbandes, er gehe nach der heutigen Planung davon aus, dass auch der Etat 2016 ohne Defizit abgeschlossen werden könne. „Das ist eine Herausforderung, aber möglich“, sagte er.

Steuererhöhungen plant Schäuble nach eigenen Worten nicht: „Von Steuererhöhungen redet niemand. Ich kenne keine solchen Planungen“, sagte Schäuble. Der Haushaltsplan für 2016 wird voraussichtlich Ende November vom Bundestag verabschiedet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×