Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2015

16:14 Uhr

Helmut Schmidt

So trauert das Netz um den Altkanzler

VonHannah Eckhardt

Altbundeskanzler Helmut Schmidt ist gestorben. Zuletzt war der 96-Jährige kaum noch bei Bewusstsein. Doch obwohl die Nachricht daher nicht überraschte, löste sie dennoch eine große Anteilnahme aus. Einige Reaktionen.

Altbundeskanzler Helmut Schmidt ist tot. Der 96-Jährige starb am Dienstag in Hamburg.

Helmut Schmidt

Altbundeskanzler Helmut Schmidt ist tot. Der 96-Jährige starb am Dienstag in Hamburg.

HamburgDer Tod von Altkanzler Helmut Schmidt verbreitet sich rasant im Internet. Viele Nutzer bekunden ihre Trauer via Facebook und Twitter unter dem Hashtag #HelmutSchmidt.

Der 96-Jährige ist am Dienstagnachmittag im Kreis seiner Familie in Hamburg gestorben. Er war von 1974 bis 1982 als Nachfolger von Willy Brandt Bundeskanzler.

Zu seinen größten Herausforderungen während seiner Amtszeit gehörte unter anderem der Kampf gegen die „Rote-Armee-Fraktion“.

Neben seiner politischen Laufbahn bleibt Helmut Schmidt vor allem wegen seines Zigaretten-Konsums in Erinnerung.

Mit seiner Frau Loki war der Altkanzler 68 Jahre verheiratet. Die beiden haben sich in der Schulzeit kennengelernt. Loki starb im Oktober 2010 im Alter von 91 Jahren.

Mit Helmut Schmidt ist einer der größten Politiker Deutschlands gegangen. Sein Rat wurde auch im hohen Alter noch sehr geschätzt.

Handelsblatt Sonderausgabe:
Abschied von Helmut Schmidt

Der Altkanzler ist am 10. November 2015 im Alter von 96 Jahren in Hamburg gestorben. Das Handelsblatt blickt in einer Sonderausgabe zurück auf sein Leben und Wirken.

Lesen Sie unter anderem:
+ Was für ein Mensch! – Nachruf auf einen großen Deutschen.
Von Gabor Steingart
+ „Europa ist der unerlässliche Rahmen“ – Woran sich die deutsche Politik unter Schmidt auszurichten hatte.
Von Hans-Jürgen Jakobs
+ Der unbequeme Welterklärer – Erst im Alter wurde Schmidt zum bewunderten Klartextredner.
Von Sven Afhüppe
+ Einfach nur die Spur halten – Wo Schmidt im Vergleich mit Adenauer, Brandt, Schröder und Merkel steht.
Von Arnulf Baring

Jetzt lesen: Den Digitalpass vier Wochen gratis testen und die komplette Handelsblatt Sonderausgabe kostenlos als PDF downloaden oder im Einzelverkauf für 2,99 Euro im Kaufhaus der Weltwirtschaft erwerben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×