Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2011

15:25 Uhr

Herbstgutachten

Brüderle setzt auf Wachstumsimpulse durch Steuersenkungen

VonThomas Sigmund

ExklusivFührende Wirtschaftsforscher sehen laut ihrem Herbstgutachten die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr ausgebremst. FDP-Bundestagsfraktionschef Rainer Brüderle fordert daher neue Wachstumsimpulse - mit Steuersenkungen.

Der Fraktionschef der FDP, Rainer Brüderle, spricht im Deutschen Bundestag. dpa

Der Fraktionschef der FDP, Rainer Brüderle, spricht im Deutschen Bundestag.

BerlinFDP-Bundestagsfraktionschef Rainer Brüderle sieht gerade wegen der sich eintrübenden Konjunktur, erheblichen Bedarf an Wachstumsimpulsen für die deutsche Wirtschaft: „Deutschland ist so gut durch die Krise gekommen, weil die Koalition zu Beginn 2010 durch steuerliche Entlastungen die Binnennachfrage deutlich gestärkt hat", sagte Brüderle dem Handelsblatt zu den Ergebnissen der führenden Forschungsinstitute in ihrem Herbstgutachten. Damals habe es gegolten, das Wachstum zu beschleunigen, jetzt gelte es, das Wachstum zu stabilisieren, sagte der frühere Bundeswirtschaftsminister. "Die Koalition muss den erfolgreichen Dreiklang aus konsolidieren, entlasten und investieren fortsetzen", forderte Brüderle.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Petra

13.10.2011, 16:02 Uhr

Gemäß dem Laffer-Theorem wirken sich Abgabesätze (Steuern + Sozialabgaben) von mehr als 50% volkswirtschaftlich kontraproduktiv aus. Durch die hohen Einkommenssteuersätze und Sozialabgaben haben sehr viele Beschäftigte eine Abgabenlast die deutlich über 50% liegt. Daher wirkt sich eine Steuersenkung insgesamt positiv aus, auch wenn das viele Linke, Politiker und andere Leistungsempfänger nicht so sehen wollen!

Osterwelle

13.10.2011, 19:24 Uhr

Ob das die Europapolitiker und EU-Angestellte, die sich ihre üppigen Gehälter steurfrei auszahlen lassen, auch so sehen?

Nach dem Motto: Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit...
ich weiß, ich bin altmodisch.... wahrscheinlich auch "euroskeptisch" (so heißt es doch, oder?)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×