Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2004

15:49 Uhr

Hessischer CDU-Vorsitzender mit großer Mehrheit im Amt bestätigt

Koch will sich nicht als Kanzler bewerben

Der hessische CDU-Vorsitzende Koch hat eine Kanzlerkandidatur für 2006 ausgeschlossen. In seinem Amt als Landesvorsitzender wurde er mit großer Mehrheit bestätigt.

HB BERLIN. Der hessische Ministerpräsident und Vorsitzende der Landespartei, Roland Koch, will sich nicht um eine Kanzlerkandidatur bewerben. Von ihm werde eine solche Initiative nicht ausgehen, sagte er am Samstag auf dem Landesparteitag der hessischen CDU in Oberursel.

«Angela Merkel ist unangefochten die Nummer eins der CDU Deutschlands», fügte er hinzu. Er selbst sei sehr gerne Ministerpräsident, betonte er. Aus innerparteilichen Streitfragen wolle er sich künftig stärker heraushalten, sagte er. Koch hatte zuletzt im Clinch mit der Parteivorsitzende gelegen, als er sich enttäuscht darüber gezeigt hatte, dass es nicht gelungen war, Wolfgang Schäuble als Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten durchzusetzen. Auch sonst war er schon öfter mit Merkel aneinander geraten.

Bei der Neuwahl des Landesvorstands erhielt Koch als hessischer Parteichef 321 von 342 abgegebenen Stimmen. Fünf Delegierte enthielten sich der Stimme, 16 votierten gegen den 45-Jährigen. Dies entspricht einer Zustimmung von 93,9 Prozent.

Koch kündigte an, er wolle in Hessen den Schwerpunkt auf Bildung und Infrastruktur legen. Bei den Landtagswahlen 2008 wolle er die absolute Mehrheit der CDU in Hessen verteidigen. Er rief die Landes-CDU auf, zur «Hessen-Partei» zu werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×