Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2011

20:04 Uhr

Finanzexperte Frank Schäffler.

Finanzexperte Frank Schäffler.

DüsseldorfDer Finanzexperte der FDP-Bundestagfraktion, Frank Schäffler, hält die von der Bundesregierung geforderte freiwillige Beteiligung privater Gläubiger an einem neuen Griechenland-Hilfspaket für ein taktisches Manöver zur Beruhigung des Steuerzahlers. „Die Beteiligung des Bankensektors wird über reine Symbolik nicht hinausgehen. Dies werden die Bankvorstände schon zum Schutz von Regressansprüchen ihrer eigenen Aktionäre nicht zulassen", sagte Schäffler Handelsblatt Online. Er fügte hinzu: „Die Beteiligung privater Gläubiger auf freiwilliger Basis ist daher nur eine Beruhigungspille für die Steuerzahler. Ein bisschen Schwanger geht auch nicht.“

Neben Deutschland fordern nur die Niederlande, Finnland und Frankreich eine freiwillige Beteiligung privater Gläubiger an einem neuen Griechenland-Hilfspaket. Am Donnerstag und Freitag beraten die Staats- und Regierungschefs der EU bei einem Gipfeltreffen in Brüssel über das weitere Vorgehen zur Stabilisierung Griechenlands.

Der Bundestag hatte die Bundesregierung aufgefordert, für eine Beteiligung privater Gläubiger einzutreten und seine Zustimmung zu weiteren Milliardenhilfen an diese Bedingung geknüpft.

 

Von

dne

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MikeM

22.06.2011, 20:44 Uhr

Herr Schäffler, bitte geben Sie nicht auf und setzen Sie Ihren Kampf gegen die Alternativlos-Politik fort!

Experteoderauchnicht

22.06.2011, 20:49 Uhr

Wieso gilt Herr Schaeffler denn als Finanzexperte? Laut seiner Vita war er nach seinem FH-Studium Handelsvertreter für MLP (Versicherungen etc.). M.E. versucht sich hier ein Hinterbänkler mit populistischen Halbwahrheiten zu profilieren. Es ist schon bezeichnend, mit welchen Qualifikationen man als Finanzexperte gilt.

azaziel

22.06.2011, 21:55 Uhr

Die Bundeskanzlerin ist Physikerin,
Der Finanzminister ist Jurist,
Der Wirtschaftsminister ist Mediziner,
da ist man als MLP Vertreter allemal besser qualifiziert.

Schaeffler hat mit nachvollziehbaren Argumenten auf allen wirtschaftlichen Gebieten ein hohes Mass an Sachverstand gezeigt, so auch hier wieder. Die anderen oben erwaehnten entbloessen ihre mangelnde Qualifizierung durch unpraezise, widerspruechliche und sogar unsinnige Aussagen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×