Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2004

13:01 Uhr

Hintergrund

Die Vorgänger: Von Heuss bis Rau

Horst Köhler wird aller Voraussicht nach im Mai von der Bundesversammlung zum neuen Bundespräsidenten gewählt. Der international erfahrene Wirtschafts- und Finanzexperte wäre der neunte Präsident der Bundesrepublik.

HB BERLIN. Es ist das höchste Amt im Staat. Jeder Bundespräsident prägte es auf seine ganz persönliche Art.

1949-59 THEODOR HEUSS (FDP): Der schwäbische Literat verschaffte dem Amt Profil und dem neuen Staat Ansehen im Ausland.

1959-69 HEINRICH LÜBKE (CDU): Verdienste erwarb sich der Sauerländer vor allem als Besucher und Fürsprecher der Entwicklungsländer.

1969-74 GUSTAV HEINEMANN (SPD): Der „Bürgerpräsident“ aus Essen hatte sich der „Verankerung der Demokratie und der Ausgestaltung des sozialen Rechtsstaats“ verschrieben.

1974-79 WALTER SCHEEL (FDP): Der Rheinländer war wegen seiner leutseligen Art populär.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×