Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2015

17:20 Uhr

Impfallianz Gavi

Deutschland gibt 600 Millionen Euro für Impfungen aus

Impfungen können Leben retten. Die benötigten Milliarden für die lebensrettenden Dosen für Kinder in Entwicklungsländern sind bei der Geberkonferenz der Impfallianz Gavi zusammengekommen. Trotzdem bleibt einiges zu tun.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf der Geberkonferenz der internationale Impfallianz Gavi. Deutschland stellt dem Bündnis bis 2020 insgesamt 600 Millionen Euro zur Verfügung. ap

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf der Geberkonferenz der internationale Impfallianz Gavi. Deutschland stellt dem Bündnis bis 2020 insgesamt 600 Millionen Euro zur Verfügung.

BerlinDeutschland will der globalen Impfallianz Gavi mit 600 Millionen Euro von 2016 bis 2020 mehr Geld zur Verfügung stellen als bislang angekündigt. Insgesamt kamen bei der Geberkonferenz am Dienstag in Berlin 7,539 Milliarden US-Dollar (knapp 6,67 Milliarden Euro) zusammen.

Die Hoffnungen der Impfallianz auf 7,5 Milliarden US-Dollar wurden somit übertroffen. Diese Summe benötigt Gavi nach eigenen Angaben, um 300 Millionen Kinder etwa gegen Keuchhusten, Masern und Lungenentzündung zu impfen. Dadurch könnten Gavi zufolge bis zu sechs Millionen Todesfälle verhindert werden.

Es sei auch angesichts der Herausforderungen durch Ebola entschieden worden, den Beitrag für die kommende Periode zu erhöhen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Konferenz. Deutschland hatte im November angekündigt, der Impfallianz bis 2020 rund 500 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Jedes Jahr sterben 6,3 Millionen Kinder, wie Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) sagte. „Über die Hälfte könnte noch leben, durch einfache Maßnahmen wie beispielsweise Impfen oder sauberes Wasser, Moskito-Netze, Basismedikamente oder bessere Ernährung.“ Die Millennium-Entwicklungsziele, wie etwa die Kindersterblichkeit um zwei Drittel zu reduzieren, seien nicht ausreichend erreicht worden. Sie sei nur um knapp die Hälfte gesunken.

Der Schlüssel zur Verringerung der Kindersterblichkeit sind Impfungen, wie Bill Gates betonte. Die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung ist der wichtigste private Geldgeber Gavis. Gates sagte der Impfallianz 1,55 Milliarden US-Dollar zu. Es gelte für Gavi in den kommenden Jahren vor allem, die Impfquote in Entwicklungsländern zu erhöhen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

27.01.2015, 17:53 Uhr

Deutschland gibt 600 Millionen Euro


---------------------------------------------------------

Zu wieviel Prozent des eigenen BIP´s hat sich Deutschland verpflichtet zu Spenden ???????????????????????????????????

Welchen Anteil hat Deutschland davon in den letzten 5 Jahren

tatsächlich gespendet ????????????????????????????????????

ALLES HEUCHELEI OHNE GRENZEN !!!!!







Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×