Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2014

10:50 Uhr

In Prag erworben

CSU-General Scheuer verzichtet auf Doktortitel

Hat Andreas Scheuer (CSU) seinen akademischen Grad zu Unrecht geführt? Eigentlich darf er sich nur in Bayern und Berlin „Dr. Scheuer“ nennen. Daran soll er sich nicht gehalten haben – und es gibt weitere Ungereimtheiten.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat über „Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns“ in Prag promoviert. Lehrveranstaltungen habe Scheuer dort nicht besucht. dpa

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat über „Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns“ in Prag promoviert. Lehrveranstaltungen habe Scheuer dort nicht besucht.

FrankfurtCSU-Generalsekretär Andreas Scheuer verzichtet auf seinen Doktortitel. Er habe sich dafür entschieden, „vom Führen des Titels künftig völlig abzusehen“, sagte Scheuer der „Bild“-Zeitung“. „Die Rechtslage in Bayern und Berlin ist eindeutig. Ich kann danach den Titel ohne Zusatz führen“, sagte Scheuer. „Andere Länder haben keine Bayern- und Berlin-ähnliche Regelung geschaffen.“ Um eine „kaum handhabbare Praxis beim Führen des Titels“ zu vermeiden, habe er sich für den Verzicht entschieden.

Zuvor musste sich der CSU-General mit kritischen Fragen wegen seines Doktortitels auseinandersetzen. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete, verfügt Scheuer nur über ein sogenanntes kleines Doktorat, das er 2004 an der Prager Karlsuniversität erworben habe. Diese berechtige ihn in Deutschland nur in den Bundesländern Bayern und Berlin zur Führung des Titels „Dr.“, er habe diesen jedoch auch in Schleswig-Holstein verwendet.

Weiter gibt es laut „FAZ“ Vorwürfe, wonach Scheuer eine längere Textpassage aus einer Veröffentlichung der Bundeszentrale für politische Bildung für seine Arbeit übernommen haben soll, ohne dies kenntlich zu machen. Dieser Text war demnach in Zusammenarbeit mit der Universität Münster erstellt worden. Scheuer ließ dazu laut „FAZ“ über seinen Sprecher mitteilen, er habe bei einer „detaillierten Überprüfung“ der Arbeitsunterlagen für seine Promotion „kein Textdokument der Universität Münster“ gefunden, werde die Hochschule aber um Auskunft bitten.

Scheuer hatte dem Bericht zufolge über „Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns“ promoviert. Der Text war an der Prager Universität von ihm auf Deutsch vorgelegt worden. Sein Doktorvater Rudolf Kucera sagte dazu der „FAZ“, ein solches Vorgehen sei „ganz normal“. Lehrveranstaltungen habe Scheuer in Prag nicht besucht.

Von

afp

Kommentare (20)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

quiek

17.01.2014, 11:34 Uhr

Worin bestand denn der "Wissenzuwachs" der sog. kleinen Doktorarbeit? Daß modische Brillen nicht intelligenter machen?

black_sheep

17.01.2014, 11:35 Uhr


Ich finde die Regelung, dass man einen akademischen Grad nur in zwei Bundesländern führen darf, affig.

Account gelöscht!

17.01.2014, 11:36 Uhr

Jemanden, der sich in der Tschechei einen unechten Titel holt, möchte ich nicht in einer verantwortlichen Stellung sehen!

Da fehlt es einfach an der menschlichen Eignung, am Format, an Stil und Haltung, an Ehrlichkeit. Weg mit dem Kerl, Einsatz bei ehrlicher Arbeit mag ihm helfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×