Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2014

18:30 Uhr

Internetkriminalität

Attacken aufs Online-Banking gestiegen

Die Zahl der sogenannten Phishing-Fälle ist im vergangenen Jahr gestiegen, wie das BKA mitteilte. Online-Kriminelle haben sich offenbar mittlerweile auf gängige Sicherheitsverfahren im Online-Banking eingestellt.

BKA-Präsident Jörg Ziercke warnte am Montag den 12. Mai vor steigender Internetkriminalität. Besonders Benutzer von nicht aktuellen Betriebs-Systemen beispielsweise auf Smartphones sind demnach gefährdet. dpa

BKA-Präsident Jörg Ziercke warnte am Montag den 12. Mai vor steigender Internetkriminalität. Besonders Benutzer von nicht aktuellen Betriebs-Systemen beispielsweise auf Smartphones sind demnach gefährdet.

KarlsruheDie Zahl der betrügerischen Angriffe auf das Online-Banking mit Hilfe gestohlener Zugangsdaten ist nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) im vergangenen Jahr um fast ein Fünftel gestiegen. Solche Phishing-Fälle nahmen im vergangenen Jahr um 19,2 Prozent auf 4100 zu, wie BKA-Präsident Jörg Ziercke am Montag in Karlsruhe mitteilte. Die bisher höchste Zahl von Angriffen wurde 2011 mit 6422 registriert.

„Die Täterseite hat sich auf die Einführung des mTAN-Verfahrens eingestellt“, sagte Ziercke zum Auftakt eines Forums für Cybersicherheit im Rahmen des Deutschen Präventionstages in Karlsruhe. Beim mTAN-Verfahren wird eine Transaktionsnummer als Einmalpasswort per SMS an das Mobiltelefon des Bankkunden geschickt. Angriffsziele seien inzwischen vor allem Handys, wobei Smartphones mit veralteten Versionen des Betriebssystems Android besonders gefährdet seien.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.05.2014, 12:31 Uhr

Was sagen die Bankenverbände dazu?

Wenn die Banken unsichere Dienstleistungen anbieten, dann müssen sie dafür haften. Diese Meldung dürfte wohl keinem Richter entgangen sein und Vorgabe für sein Urteil sein.

Wir haben doch keine Zweifel an deren Korruptionsfreiheit. Oder? ;-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×