Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2017

18:21 Uhr

Juncker würdigt Kohl

EU-Flaggen in Brüssel auf Halbmast

Nach dem Bekanntwerden des Todes von Helmut Kohl, bekunden immer mehr Weggefährten öffentlich ihr Beileid. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker würdigte den Altkanzler mit einer ganz besonderen Geste.

Trauerbekundungen kommen aus der ganzen Welt. AFP

Jean-Claude Juncker

Trauerbekundungen kommen aus der ganzen Welt.

BrüsselEU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich tief betroffen vom Tod des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl gezeigt. „Helmut Kohl war ein großer Europäer und ein sehr guter Freund“, teilte Juncker am Freitagabend mit. „Ohne Helmut Kohl gäbe es den Euro nicht.“

Kohl war am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben. „Nur drei Menschen, Jean Monnet, Jacques Delors und Helmut Kohl haben für ihre Verdienste für die europäische Zusammenarbeit die Ehrenbürgerschaft Europas erhalten“, teilte der frühere luxemburgische Ministerpräsident Juncker mit. Das mache den Verlust umso größer – politisch wie menschlich. „In Gedenken an Helmut Kohl habe ich deshalb die Europaflaggen vor den europäischen Institutionen auf Halbmast setzen lassen“, teilte der Kommissionspräsident mit.

Auch Bundesaußenminister Sigmar Gabriel würdigte Kohl. „Er war ein großer Staatsmann, ein großer deutscher Politiker und vor allem ein großer Europäer, der sehr viel dafür getan hat, dass nicht nur die Deutsche Einheit gekommen ist, sondern auch dass Europa zusammengewachsen ist.“ Das sei Kohls großes Vermächtnis, erklärte Gabriel. „Es ist ein wirklich großer Deutscher gestorben.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×