Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2011

11:14 Uhr

Kasernenschließungen

Kabinett billigt de Maizières Standortkonzept

Das Standortkonzept von Verteidigungsminister Thomas de Maizière, das viele Kasernenschließungen vorsieht, ist vom Bundeskabinett gebilligt worden. Einzelheiten des Konzepts sickerten bereits durch.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsminister Thomas de Maiziere (beide CDU) blicken im Rahmen der Kabinettssitzung im Bundeskanzleramt in Berlin in eine Unterlage zum Thema Bundeswehrreform. dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsminister Thomas de Maiziere (beide CDU) blicken im Rahmen der Kabinettssitzung im Bundeskanzleramt in Berlin in eine Unterlage zum Thema Bundeswehrreform.

BerlinDas Bundeskabinett hat das Konzept von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) zur Schließung zahlreicher Bundeswehr-Kasernen gebilligt. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch aus Regierungskreisen. Nach bisherigen Informationen sollen rund 30 der bundesweit etwa 400 Bundeswehr-Standorte dicht gemacht werden. Etwa 58 Kasernen und andere militärische Einrichtungen werden zum Teil drastisch verkleinert.

Aus einzelnen Bundesländern sickerten bereits Einzelheiten des Standortkonzepts durch. So werden in Baden-Württemberg nach Angaben aus Regierungskreisen in Stuttgart vier Standorte dicht gemacht und zwei weitere stark verkleinert. In Hessen wird eine Kaserne geschlossen, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich.

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) nannte das Konzept im Deutschlandfunk für sein Land „vertretbar“. Die Länder erwarteten vom Bund jetzt finanzielle Unterstützung bei der Umstrukturierung. Diese müsse eine „dreistellige Millionenhöhe“ haben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×