Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2006

17:23 Uhr

Kauder-Vorschlag

Gesetzliche Kassen sind gegen Fondsmodell

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die Vorschläge des CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder für eine Gesundheitsreform weitgehend abgelehnt.

HB BERGISCH GLADBACH. Das von Kauder vorgelegte Fondsmodell „löst nicht das entscheidende Problem der sinkenden Einnahmen der Krankenversicherung, sondern bringt einseitige Belastungen der Versicherten, zusätzlichen bürokratischen Verwaltungsaufwand beim Beitragseinzug und stärkere staatliche Regulierung“, erklärten die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen am Mittwoch in Bergisch Gladbach.

Durch die Fondslösung bestehe die Gefahr, dass die Versicherten mit niedrigem Einkommen übermäßig belastet würden, erklärten die Krankenkassen. Reiche das Geld für die medizinische Versorgung nicht aus, müsse die Krankenkasse eine Prämie vom Versicherten erheben. Diese Prämie würde sich sehr schnell verteuern.

Bisher sei zudem ein sozialer Ausgleich nicht vorgesehen. „Wenn dieser dann unter dem Druck der Prämienexplosion nachgeschoben würde, weil immer mehr Menschen diese Prämie nicht mehr aufbringen könnten, programmiert dies weitere Zusatzbelastungen für die Steuerzahler und die deutsche Wirtschaft“, erklärten die Kassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×