Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2011

16:19 Uhr

Kernkraftwerke

Tausende protestieren gegen RWE

An mehreren Orten haben Menschen gegen die Atomkraft demonstriert. Tausende machten ihrem Unmut Luft – in Bremen, Gorleben, aber auch in Essen. Den RWE-Konzern haben die Kernkraft-Gegner derzeit besonders im Visier.

In Gorleben protestierten Atomkraftgegner gegen die Pläne für ein Endlager. Quelle: dapd

In Gorleben protestierten Atomkraftgegner gegen die Pläne für ein Endlager.

Bremen/Gorleben/EssenIn Bremen protestierten 7 000 Menschen friedlich gegen den Weiterbetrieb der deutschen Atomkraftwerke, wie die Polizei mitteilte. Im Wendland marschierten nach Polizeiangaben mehrere hundert Atomkraftgegner zu den Atomanlagen in Gorleben und machten damit auch die Zwischen- und Endlagerung von radioaktivem Müll zum Thema. Die Veranstalter, die Bürgerinitiative (BI) Umweltschutz Lüchow-Dannenberg, sprach von knapp 2 000 Teilnehmern. Auch viele Landwirte beteiligten sich mit ihren Traktoren am Protestzug.

BI-Sprecher Wolfgang Ehmke sagte, nicht nur das Risiko der Atomkraftwerke müsse wegen Japan neu bewertet werden, sondern auch die Risikobewertung der Endlagerung. „Das ist ein großes Anliegen in der Region“, betonte er. Der Appell richte sich nicht nur an die Regierung, sondern auch an die Opposition. Es sei unverantwortlich, an einem Standort festzuhalten, von dem man wisse, dass er nicht für die Endlagerung geeignet sei.

In Essen protestierten am Samstag rund 3 000 Menschen für einen Ausstieg aus der Atomenergie. Die Demonstranten zogen vor die Zentrale des RWE-Konzerns. Der Energieversorger RWE hatte am Freitag beim Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel Klage gegen die vorläufige Abschaltung der Reaktoren Biblis A und B eingereicht.

Von

dapd

Kommentare (14)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

02.04.2011, 17:46 Uhr

Wenn uns (Wir sind der Staat) die Energieversorger drohen: Das können wir besser, denn wir können unsere Verträge kündigen :-)

Account gelöscht!

02.04.2011, 18:32 Uhr

Ja, kündigen sie !
Wer sagt das sie einen anderen Energieversorger finden der Ihnen keinen Atomstrom anbietet ?
Sie kaufen natürlich NUR Strom aus EE, tatsächlich bekommen sie aber welchen aus Französischen ,Englischen oder Skandinavischen Kernkraftwerke .
Wer betrogen werden will wird betrogen . Oder haben sie daran zweifel ?

Ex-Kunde

02.04.2011, 18:58 Uhr

Informier dich doch einfach mal, statt hier dumm herumzukrähen. Bei vielen Anbietern, z.B. Greenpeace Energy, hast du hohe Transparenz und Glaubwürdigkeit. Welche Ökostromanbieter gut und seriös sind, erfährst du auch bei den Verbraucherzentralen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×