Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.12.2013

15:39 Uhr

Koalition drückt aufs Tempo

Dämpfung der Arznei-Kosten

Bei den Plänen gegen steigende Arzneimittelausgaben der Krankenkassen geben Union und SPD Gas: Noch in diesem Jahr muss ein Gesetz dazu beschlossen werden. Sonst dürften die Preise ab dem 1.1.2014 steigen.

Die Arzneimittelausgaben steigen immer weiter. Nun muss ein Gesetz beschlossen werden. dpa

Die Arzneimittelausgaben steigen immer weiter. Nun muss ein Gesetz beschlossen werden.

BerlinUnion und SPD drücken bei ihren Plänen gegen steigende Arzneimittelausgaben der Krankenkassen aufs Tempo. „Dazu bringen wir zwei Gesetzentwürfe ein“, kündigte der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn am Dienstag in Berlin an. Die Preise für die bereits seit Längerem angebotenen Mittel unter Patentschutz sollten auf dem Niveau von 2009 festgeschrieben werden. „Da ohne gesetzliche Änderung die Preise ab dem 1.1.2014 steigen dürften, muss eines der Gesetze noch in diesem Jahr beschlossen werden“, so Spahn. Die große Koalition sei nun handlungsfähig.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×