Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2011

02:14 Uhr

Koalitionsverhandlungen

Berliner SPD und CDU beginnen die zweite Runde

Bei der zweiten Runde der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU in Berlin geht es um Kultur und Medien, sowie Standtentwicklung und Verkehr. Bei einem Projekt sind sich die Parteien einig.

Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit dapd

Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit

BerlinSPD und CDU in Berlin kommen zur zweiten Runde ihrer Koalitionsverhandlungen zusammen. Unter Leitung von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit und CDU-Landeschef Frank Henkel beraten die Parteien im Roten Rathaus über Kultur und Medien.

Mit Spannung wird die Entscheidung über den von der SPD geforderten Bau einer Landesbibliothek erwartet, den die CDU bisher als zu teuer abgelehnt hatte. Die Kosten für das Projekt, das auf dem Flughafengelände Tempelhof entstehen soll, werden auf rund 270 Millionen Euro geschätzt.

Außerdem berät heute die Arbeitsgruppe Stadtentwicklung/Verkehr. Dabei geht es um große Projekte wie den Ausbau der Autobahn 100, der zwischen SPD und CDU jedoch unstrittig ist. Klaus Wowereit hatte die Koalitionsverhandlungen mit den Grünen wegen Differenzen über den Ausbau dieser Stadtautobahn platzen lassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×