Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2014

20:52 Uhr

Kongress der Jungen Union

Merkel appelliert an Zusammenhalt

Bei ihrer Rede beim Kongress der Jungen Union kann sich Angela Merkel einen Seitenhieb gegen den scheidenden JU-Rekordvorsitzenden Philipp Mißfelder nicht verkneifen. Sie hofft auf den Zusammenhalt der Generationen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (r, CDU) und der JU-Bundesvorsitzenden Philipp Mißfelder stehen beim Deutschlandtag der Jungen Union in Inzell (Bayern) nach der Rede der Kanzlerin auf der Bühne. Die Junge Union wählt am während der Tagung unter anderem einen neuen Vorsitzenden. dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (r, CDU) und der JU-Bundesvorsitzenden Philipp Mißfelder stehen beim Deutschlandtag der Jungen Union in Inzell (Bayern) nach der Rede der Kanzlerin auf der Bühne. Die Junge Union wählt am während der Tagung unter anderem einen neuen Vorsitzenden.

InzellBundeskanzlerin Angela Merkel hat die Generationen zum Zusammenhalt aufgerufen. Jede Generation habe ihre Aufgabe, sagte die CDU-Vorsitzende am Freitagabend bei einem Kongress der Jungen Union im bayerischen Inzell. An die Jugend appellierte sie: „Gestalten Sie Ihr Leben. (...) Veränderung kann zu etwas Wunderbarem führen.“ Sie stimmte Jung und Alt aber auf große Anstrengungen ein, damit der Zusammenhalt nicht „außer Rand und Band“ gerate. Sie pochte erneut auf einen höchst sensiblen Umgang mit Sterbehilfe: „Ich bin überzeugt, dass wir da eine sehr restriktive Haltung haben sollten.“

Merkel bekannte erneut, dass ihr die Zustimmung zur Rente ab 63 schwer gefallen sei. Nach Ansicht in weiten Teilen der JU wurde mit der Rente ab 63 und der von der Union durchgesetzten Mütterrente die Generationengerechtigkeit aufgekündigt.

Dem scheidenden JU-Vorsitzenden Philipp Mißfelder dankte Merkel für dessen zwölfjährige Rekordamtszeit - und erinnerte zugleich an seinen Ausrutscher 2003. Der heute 35-Jährige hatte damals infrage gestellt, ob 85-Jährige noch auf Kosten der Solidargemeinschaft künstliche Hüftgelenke bekommen sollten. „Du hast nach anfänglichem unglücklichen Start verstanden, dass die Generationen zusammenhalten müssen“, sagte Merkel. Sie lobte, dass die JU heute eine gute Beziehung zur Senioren Union pflege. Sie werde mit dem nächsten JU-Vorstand genauso gut zusammenarbeiten wie mit den vorherigen Gremien.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×