Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.08.2011

19:48 Uhr

Konjunktur-Boom

Deutsches Privatvermögen wächst um 50 Milliarden

Die gute Konjunkturlage füllt die privaten Kassen in Deutschland. Im ersten Quartal des Jahres stieg das Vermögen der deutschen Haushalte verglichen mit 2010 um 50 Milliarden Euro.

Das Geldvermögen privater Haushalte in Deutschland beträgt 4824 Milliarden Euro. dpa

Das Geldvermögen privater Haushalte in Deutschland beträgt 4824 Milliarden Euro.

FrankfurtDank wirtschaftlichem Aufschwung und gestiegener Einkommen haben die Deutschen im ersten Quartal ihren Reichtum erheblich vermehrt. Wie die Bundesbank am Freitag in Frankfurt am Main mitteilte, vermehrten die Deutschen ihr Geldvermögen im ersten Vierteljahr 2011 gegenüber dem Vorquartal um knapp 50 Milliarden Euro. Zuwächse gab es demnach vor allem bei den Bankeinlagen, Wertpapieren und Ansprüchen gegenüber Versicherungen. Allein Bankeinlagen einschließlich Bargeld nahmen um knapp acht Milliarden Euro zu.

Wegen der Schuldenkrise legten die Deutschen weniger Geld in Staatsanleihen an - einzige Ausnahme waren Bundesanleihen, die laut Bundesbank weiter als vergleichsweise sichere Anlage angesehen werden. Gleichzeitig kauften die Deutschen auch wieder mehr Aktien - dafür gaben sie zwei Milliarden Euro aus. Dies sei hauptsächlich auf die inländische Konjunkturerholung und das verbesserte Geschäftsklima im ersten Quartal 2011 zurückzuführen, erklärte die Bundesbank.

Aus Investmentfonds wurden hingegen knapp 3,5 Milliarden Euro herausgenommen. Die Verschuldung der privaten Haushalte nahm gleichzeitig geringfügig ab: Für knapp vier Milliarden Euro wurden Kredite getilgt. Insgesamt belief sich der Bestand an Geldvermögen privater Haushalte zum Ende des ersten Quartals auf 4824 Milliarden Euro. Dies war so viel wie noch nie seit der ersten Veröffentlichung dieses Indikators Anfang 1991. Wie sich das Vermögen unter den Bundesbürgern aufteilt, darüber besagen die Zahlen allerdings nichts.

Von

afp

Kommentare (49)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

jjkoeln

26.08.2011, 20:02 Uhr

Hier schlägt mal wieder der Zahlenteufel zu.
Diese pauschale Aussage ist unzulässig vergröbernd.
Ein Beispiel zu Veranschaulichung:
99 Personen haben 1000 Euro eine Person hat 901000 Euro.
Im Mittel haben alle Personen 10000 Euro.
Jetzt vermehrt diese eine Person ihr Vermogen um 1000000 Euro. Schon haben im Mittel alle plötzlich 20000 und sind so reich wie nie zuvor. Ohne, dass sich für sie etwas geändert hat.
Also, ohne die Verteilung des Vermögens zu berücksichtigen, ist die Aussage "Die Deutschen sind so reich wie nie zuvor" eher plaktativ, oder?

Account gelöscht!

26.08.2011, 20:08 Uhr

Richtig, zeigt aber doch, dass die Staatsschulden bezahlbar sind, wenn man nur in die richtigen Taschen greift.

Verdummungsmaschinerie

26.08.2011, 20:13 Uhr

Solche Artikel halte ich für absolute Volksverdummung. Die Überschrift müsste heißen "Ein paar Deutsche sind so reich wie nie zuvor". Der Autor möge sich die Vermögensverteilung und die Entwicklung der Realeinkommen bei Gelegenheit etwas genauer ansehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×