Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2009

15:06 Uhr

Konjunkturpaket

So läuft's mit der Abwrackprämie

Die Regierung hat die praktischen Details für die Auszahlung der neuen Verschrottungsprämie für Altautos geregelt. Die Regelung gilt ab dem 14. Januar.

Diese Autos wollen gekauft werden. Foto: dpa dpa

Diese Autos wollen gekauft werden. Foto: dpa

HB BERLIN Die 2 500 Euro werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ausgezahlt. Die Behörde hat für interessierte Bürger unter 06196/908470 eine Telefon-Hotline freigeschaltet.

Die sogenannte Umweltprämie kann seit dieser Woche jeder Privatmann erhalten, der sein mindestens neun Jahre altes Auto verschrottet und gleichzeitig einen Neu- oder Jahreswagen ab Schadstoffklasse 4 kauft und zulässt. Der bisherige Wagen muss mindestens ein Jahr auf den Halter zugelassen gewesen sein. Die Regelung gilt nur für Zulassungen bis zum 31. Dezember. Mit der eingeplanten Summe von 1,5 Milliarden Euro können maximal 600.000 Prämien bezahlt werden. Wenn das Geld verteilt ist, ist Schluss.

Als Neufahrzeug gelten Fahrzeuge, die zum ersten Mal und in Deutschland zugelassen werden und mindestens die Euro-4-Abgasnorm erfüllen. Als Jahreswagen gelten laut der Regelung Pkw, die längstens ein Jahr auf einen in Deutschland niedergelassenen Kfz-Händler oder Kfz-Hersteller zugelassen waren.

Für die Verschrottung erhält der Autobesitzer von anerkannten Demontagebetrieben einen Verwertungsnachweis, den er zusammen mit dem Stillegungsnachweis von der Kfz-Zulassungsstelle für den Antrag bei der BAFA braucht. Der Antragsteller muss bei der Behörde nachweisen, dass sowohl das Alt- als auch das Neufahrzeug auf ihn zugelassen war. Mit der Beantragung kann der Neuwagenkäufer auch den Händler beauftragen.

Fachleute rechnen damit, dass die Prämie in diesem Jahr den Kauf von rund 300.000 Neuwagen zusätzlich auslöst. Wer bald ein neues Auto kauft, sollte zudem beachten, dass die Kraftfahrzeugsteuer zum 1. Juli hauptsächlich nach dem Kohlendioxidausstoß berechnet werden soll. Details sind zwar noch unklar, aber der neue Wagen sollte möglichst wenig Schadstoff ausstoßen.

Außerdem gilt bis zum 30. Juni 2009 eine Steuerbefreiung für neu erworbene Autos. Käufer müssen ein Jahr lang keine Steuer zahlen. Erfüllt der Wagen die Abgasnormen Euro-5 oder Euro-6, gilt die Befreiung sogar zwei Jahre lang – in jedem Fall aber nur bis Ende 2010.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×