Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2012

11:34 Uhr

Kramp-Karrenbauer

Saarland-Eigenständigkeit ist Schicksalsfrage

Annegret Kramp-Karrenbauer sieht die Eigenständigkeit des Saarlandes gefährdet. Hohe Schulden und ein Bevölkerungsschwund setzen dem kleinen Bundesland zu. Die große Koalition soll nun Schlimmeres verhindern.

Annegret Kramp-Karrenbauer während einer Pressekonferenz im saarländischen Landtag. dpa

Annegret Kramp-Karrenbauer während einer Pressekonferenz im saarländischen Landtag.

SaarbrückenSaar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die eigenständige Zukunft des Saarlands zur Schicksalsfrage der neuen großen Koalition erklärt. „Das, was die Eigenständigkeit dieses Landes wirklich gefährdet, das sind unsere Schulden, das ist der Rückgang der Bevölkerung und das ist vor allem der Verlust an Zutrauen in die eigene Zukunftsfähigkeit“, sagte Kramp-Karrenbauer am Mittwoch in ihrer ersten Regierungserklärung im Landtag als Chefin der schwarz-roten Koalition. Kramp-Karrenbauer will alle Landtagsfraktionen in ihre Arbeit einbeziehen und bot damit auch Linken, Grünen und Piraten die Zusammenarbeit an. Alle gemeinsam sollten um den besten politischen Weg ringen.

Von

dpa

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas-Melber-Stuttgart

16.05.2012, 11:47 Uhr

Also wie üblich kein Erkenntnis-, sondern ein Umsetzungsproblem.

Account gelöscht!

16.05.2012, 11:51 Uhr

Die Frage, ob sich das Saarland nicht besser mit Rheinland-Pfalz zusammenschließen sollte, wird ja nun schon länger diskutiert.
Vielleicht ist es an der Zeit, jetzt Nägel mit Köpfen zu machen.

alex

16.05.2012, 11:56 Uhr

verkauft uns doch für 1 euro an luxembourg

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×