Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2011

15:35 Uhr

Kredite

Schäuble halbiert die Neuverschuldung

ExklusivDer Bund kann sein Defizit bis 2012 auf 22 Milliarden Euro senken, zeigen IfW-Berechnungen für das "Handelsblatt". Bereits in diesem Jahr wird Schäuble nur 31 Milliarden Euro neue Schulden machen, 17 Milliarden Euro weniger als im Etat eingeplant.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Quelle: dpa

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

DüsseldorfBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) braucht deutlich weniger neue Kredite als erwartet. Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) für das "Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) zeigen, dass der Bund sein Defizit bis 2012 auf 22 Milliarden Euro senken kann. Es wäre dann nur noch halb so hoch wie 2010.

Bereits in diesem Jahr werde Schäuble lediglich 31 Milliarden Euro neue Schulden machen, so das Kieler Institut. Das wären 17 Milliarden Euro weniger als im Etat eingeplant.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte vor einigen Wochen zwar bereits eingeräumt, dass es deutlich besser als geplant laufen werde. Doch die nun vom IfW vorhergesagten Zahlen bringen seine Planungen für 2012 durcheinander. Am 6. Juli will das Kabinett den Bundeshaushalt 2012 beschließen. Dieser sieht ein Defizit von 31,5 Milliarden Euro vor – legt man die neuen Kieler Daten zu Grunde, würde der Bund 2012 sogar mehr neue Schulden als dieses Jahr machen.

Von

asr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×