Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2016

16:25 Uhr

Landtag Sachsen-Anhalt

Widerstand aus CDU gegen Schwarz-Rot-Grün bröckelt

Gegen ein Regierungsbündnis von CDU, SPD und Grünen in Sachsen-Anhalt hat sich in der CDU zunächst interner Widerstand geregt. Nun rudern einige Kritiker zurück und wichtige Kreisverbände signalisieren ihre Zustimmung.

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) bei den Koalitionsverhandlungen von CDU, SPD und Grünen. dpa

CDU-Landesgeschäftsstelle in Sachsen-Anhalt

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) bei den Koalitionsverhandlungen von CDU, SPD und Grünen.

MagdeburgKurz vor der Parteitagsentscheidung der CDU über eine schwarz-rot-grüne Koalition in Sachsen-Anhalt haben mehrere CDU-Politiker im Land für das Bündnis geworben. Wichtige Kreisverbände signalisierten ihre Zustimmung zur neuen Regierungs-Konstellation.

Der zunächst als Gegner des Koalitionsvertrages geltende Chef der CDU im Burgenland, Götz Ulrich, sieht inzwischen alle Fragen zum Thema Braunkohle als geklärt an. Der CDU-Europaabgeordnete Sven Schulze twitterte „CDU im Harz stimmt mehrheitlich, trotz einiger Kritik, für Koalition“.

Die Abstimmung auf dem CDU-Parteitag war für Freitagabend geplant. Am Samstag werden dann die Entscheidungen von SPD und Grünen erwartet. Für Montag ist die Wahl des Regierungschefs geplant – nach den Regelungen der Verfassung ist das der letzte Termin für den ersten Wahlgang.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×