Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2011

18:02 Uhr

MagdeburgDie CDU hat die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt klar gewonnen. Die SPD landete nach den 18.00-Uhr-Prognosen von ARD und ZDF wieder auf dem dritten Platz hinter der Linken. Die rechtsextreme NPD verpasste den Einzug ins Parlament. Die CDU lag am Sonntag mit 32,5 bis 33 Prozent weit vorn. Die Linke kam auf 23,5 Prozent. Die SPD erreichte 21,5 Prozent. Die Grünen kehren mit 6,5 bis 7,0 Prozent in den Landtag zurück.

Die bislang dort vertretene FDP scheiterte mit 3,5 bis 4 Prozent. Die NPD schaffte nur 4,5 Prozent. Damit könnten CDU und SPD ihre bislang regierende große Koalition unter dem bisherigen CDU-Wirtschaftsminister Reiner Haseloff fortsetzen. Eine rechnerisch mögliche rot-rote Koalition unter Führung der Linken hatte SPD-Spitzenkandidat Jens Bullerjahn im Wahlkampf abgelehnt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×