Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2013

08:42 Uhr

Landtagswahlen

Auch in Hessen wird es richtig knapp

Die Hessen wählen am Sonntag nicht nur den Bundestag, sondern auch ihren Landtag neu. In den Umfragen liegen Schwarz-Gelb und Rot-Grün im Land gleichauf. Die Rückkehr zu „hessischen Verhältnissen“ ist denkbar.

In Hessen müssen die Wähler morgen mehr als einen Stimmzettel ausfüllen. dpa

In Hessen müssen die Wähler morgen mehr als einen Stimmzettel ausfüllen.

WiesbadenSeit 8 Uhr haben die Hessen gleich zweimal die Wahl. Mit der Öffnung der Wahllokale am Sonntagmorgen können rund 4,4 Millionen Menschen über die nächste Landesregierung entscheiden. Außerdem stimmen die Bürger über die Zusammensetzung des Bundestages ab. Bei beiden Wahlen wird mit einem äußerst spannenden Rennen gerechnet. In den letzten Umfragen lagen die in Hessen regierende schwarz-gelbe Koalition und das rot-grüne Oppositionsbündnis praktisch gleichauf. Insgesamt treten 18 Parteien und Wählergruppierungen in Hessen an.

Mit Spannung wird verfolgt, ob die Linke erneut in den Landtag einzieht. Dann könnte es wieder zu unklaren Konstellationen kommen. Auch die FDP muss um den Wiedereinzug in den Landtag bangen.

Die CDU lag in den letzten Umfragen bei etwa 40 Prozent (2009: 37,2 Prozent), die SPD kam auf rund 30 Prozent (2009: 23,7 Prozent). Bei rund 13,5 Prozent und damit auf dem Niveau der letzten Landtagswahl von 2009 werden die Grünen gesehen. Die FDP hatte 2009 satte 16,2 Prozent erzielt, nun liegt sie zwischen fünf und sechs Prozent. Die Linke, die 2009 noch auf 5,4 Prozent kam, wird nach den meisten Umfragen nicht mehr in den Landtag kommen. Erstmals im Rennen in Hessen ist die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD).

Alle Parteien kämpften auch noch am Tag vor der Wahl um Stimmen. Am Samstag riefen in Frankfurt SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und Schäfer-Gümbel gemeinsam zum Wechsel in Bund und Land auf. Auch Hessens CDU-Spitzenkandidat, Regierungschef Volker Bouffier, begann nochmals eine Tour durch das Land.

Lange sah es in Hessen in den Umfragen nach einem Wechsel aus. Doch Schwarz-Gelb hat trotz der schwächelnden FDP den Vorsprung von Rot-Grün in den Umfragen wettgemacht. Im eher müden Wahlkampf setzte Bouffier dabei vor allem auf die Popularität von Unions-Kanzlerin Angela Merkel und auf die gute wirtschaftliche Lage im Land. Die Opposition sieht dagegen nach 15 Jahren CDU-Herrschaft die Zeit für den Wechsel gekommen. Bouffier hatte die Macht 2010 von Roland Koch übernommen, der in die Wirtschaft wechselte.

Von

dpa

Kommentare (22)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

KarlStass

21.09.2013, 17:38 Uhr

Die AfD wird auch in Hessen einen großen Wahlerfolg haben.

HausdesFeindes

21.09.2013, 18:41 Uhr

Die AfD ist die einzige Option dem Verrat an der eigenen Bevölkerung entgegen zu treten. Tip 8% plus x

Account gelöscht!

21.09.2013, 18:41 Uhr

Zitat : Interessant wird vor allem die Frage, ob die Linke wieder in den Landtag in Wiesbaden einzieht.

- diese Frage ist absolut uninteressant ! Die Linke hat im Hessischen Landtag NICHTS zu suchen !

Die AfD wird Einzug halten : das ist wichtig !

- bei der Wiedervereinigung hat man den SOLI eingeführt ( sollte für 2 Jahre herhalten ), um den Landsleuten aus dem Osten zu helfen.
Nun ist es eine Dauereinrichtung geworden. Das Volk hat auch das zähneknirschend zugelassen.

- bei der €- Einführung hat man erst mal unseren Lebensstandard um 40 % fast halbiert. Das Volk hat auch das zähneknirschend zugelassen.

- in der €-Zeit gaukelt man uns eine Inflationsrate von 1-2 % vor. Tatsächlich liegt die Teuerung bei 7-10 % !! Und das schon über 10 Jahre. Das Volk lässt auch das zähneknirschend zu.

- und nun bezahlen wir einen "verdeckten" SOLI für den Club-Med mittels ESM, Targedsalden, Enteignungszinsen, etc. Wir sehen es nicht mehr ein, und wollen es auch nicht mehr akzeptieren !

- vor der Tür steht der Club-Ost. Er will auch einen SOLI von uns...auf Lebzeiten.

ES IST GENUG ! Stoppt den AUSRAUB des Landes und das Treiben unserer Gesellschaft in die ARMUT !

Weg mit den Schmarotzer und Abzocker der Einheitspartei

CDU(SED) / SPD / FDP / LINKE / GRÜNE !!!!!

Alternativ wählen !

AfD ♥ ===> ALLIANZ für DEUTSCHLAND und unsere Zukunft !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×