Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2006

21:10 Uhr

Landtagswahlen

Historisches Tief bei Wahlbeteiligung

Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt markiert Hochrechnungen zufolge einen historischen Tiefpunkt der Beteiligung an Bundestags- und Landtagswahlen in der Bundesrepublik.

HB BERLIN. Einer ARD-Hochrechnung vom Sonntagabend zufolge gaben nur 43,2 Prozent der Wahlberechtigten dort ihre Stimme ab. Vor vier Jahren hatte die Beteiligung noch bei 56,5 Prozent gelegen. In Baden-Württemberg erreichte die Beteiligung der Hochrechnung zufolge mit 53,7 Prozent einen Tiefpunkt in der Landesgeschichte. 2001 gaben noch 62,6 Prozent ihre Stimme ab. Auch in Rheinland-Pfalz gingen nie weniger Menschen zu einer Landtagswahl. Dort stimmten rund 60 Prozent an nach 62,1 Prozent vor fünf Jahren.

Die durchschnittliche Beteiligung an den letzten Landtagswahlen in den 16 Bundesländern lag bei rund 62,1 Prozent. Bei der Bundestagswahl im vergangenen September betrug die Wahlbeteiligung noch 77,7 Prozent, was allerdings ebenfalls einen Tiefpunkt seit der ersten Wahl 1949 bedeutete. Eine niedrige Wahlbeteiligung wird von Politikexperten als Zeichen sinkender Bindung der Wähler an den Staat und die Demokratie gewertet und daher mit Sorge betrachtet. Die Beteiligung bei Landtags- und Bundestagswahlen ist seit Jahren wechselhaft, in den letzten Jahren war ein Abwärtstrend zu beobachten.

Niedrige Beteiligung liegt im Trend

Die extrem niedrige Wahlbeteiligung an diesem Sonntag liegt in einem langjährigen Trend: Seit den 80er Jahren geht es mit der Beteiligung an Landtagswahlen meist bergab. Bei den jüngsten Wahlen in den 16 Ländern stieg das Interesse der Bürger nur vier Mal: 2001 in Berlin, 2003 in Bremen, 2004 in Brandenburg und 2005 in Nordrhein-Westfalen.

In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt war die Beteiligung schon vor fünf beziehungsweise vier Jahren zurückgegangen. In dem östlichen Bundesland stürzte sie von 2002 gar um 15 Punkte auf 56,6 Prozent ab. Die beiden Südwest-Länder kamen 2001 auf gut 62 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×