Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.11.2013

13:55 Uhr

Landtagswahlen

Nagelproben für Rot-Rot-Grün

Neue Annäherung zwischen SPD und Linkspartei: Mit Blick auf die Wahlen in Thüringen denken die Sozialdemokraten über eine rot-rote Landesregierung nach. Die SPD würde einen linken Ministerpräsidenten wohl mitwählen.

Der Thüringer Chef der SPD Christoph Matschie, will die Diskussion über ein Bündnis mit der Linkspartei neu führen. dpa

Der Thüringer Chef der SPD Christoph Matschie, will die Diskussion über ein Bündnis mit der Linkspartei neu führen.

BerlinLinksfraktionschef Gregor Gysi sieht die Landtagswahlen 2014 in Thüringen und Sachsen als Nagelproben für Rot-Rot-Grün auf Bundesebene an. Falls es dort zu rot-roten Mehrheiten kommen sollte und die Linkspartei stärker sein sollte als die SPD, müssten die Sozialdemokraten einen Ministerpräsidenten der Linken akzeptieren, sagte Gysi der „Bild“-Zeitung (Montag). „Erweiterte politische Optionen gibt's nicht zum Nulltarif.“

In Thüringen und Sachsen wird im Sommer 2014 gewählt. In beiden Ländern ist die Linke derzeit stärker als die SPD. In Thüringen kamen Linke und SPD 2009 sogar auf eine rechnerische Mehrheit - eine rot-rote Koalition kam aber nicht zustande.

Der Thüringer SPD-Chef Christoph Matschie hatte in einem Interview am Wochenende nicht mehr ausgeschlossen, gegebenenfalls einen Ministerpräsidenten der Linken mitzuwählen. „Ich will die Debatte, ob die SPD im Land auch einen Politiker der Linkspartei zum Ministerpräsidenten mitwählen würde, für Thüringen neu führen“, sagte er der „Leipziger Volkszeitung“. Die SPD hatte auf ihrem Parteitag am Donnerstag eine Öffnung für rot-rot-grüne Bündnisse auf Bundesebene ab 2017 beschlossen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.11.2013, 14:45 Uhr

Es wird auch Zeit endlich mal weider Poltik für die Bürger zu machen, statt ständig nur die verschiedenen Lobbyverbände der Reichen im Lande zu bedienen.

billyjo

18.11.2013, 16:53 Uhr

Die grüne Sekte haben die Sozen, so fern man das überhaupt kann, "Salonfähig" gemacht und Teile deren Deutschland feindlichen Vorstellungen mit umgesetzt.

Jetzt beginnen die auch noch die SED-Kommunisten zu hofieren aus lauter Machtgeilheit und zum Schaden des ganzen Landes.
Wer hat uns verraten Sozia......

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×