Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2016

16:10 Uhr

Lebensversicherungen

Söder warnt vor erneuter Senkung des Garantiezinses

Das Bundesfinanzministerium will den Garantiezins für Lebensversicherungen schon 2017 auf 0,9 Prozent senken. In der CSU stoßen die Pläne allerdings auf Kritik. Bayerns Finanzminister spricht von einem „falschen Signal“.

„Das ist Wasser auf die Mühlen der AfD“, mahnt Bayerns Finanzminister. dpa

Markus Söder

„Das ist Wasser auf die Mühlen der AfD“, mahnt Bayerns Finanzminister.

MünchenDie Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Absenkung des Garantiezinses bei Lebensversicherungen stoßen in der CSU auf Kritik. Eine erneute Senkung des Zinses sende ein „falsches Signal“ und führe in der Bevölkerung zu „tiefer Verunsicherung“, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) der „Passauer Neuen Presse“ vom Mittwoch. Sparanstrengungen der Versicherten würden entwertet und Lebensversicherungen ihre Funktion als Instrument der Altersvorsorge verlieren.

Um der Furcht vor Altersarmut entgegenzuwirken, forderte Söder zudem eine Kursänderung in der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese überschwemme die Märkte mit Geld und sorge so für eine schleichende Entwertung von Sparguthaben. „Das ist Wasser auf die Mühlen der AfD“, mahnte Söder. Er rief die Bundesregierung dazu auf, sich stärker für eine Zinswende in Europa einzusetzen.

Zuvor hatte bereits der Bund der Versicherten (BdV) die geplante Senkung des Garantiezinses kritisiert. Die Zinssenkung schwäche die Garantien, „ohne dass dies einen echten Effekt auf die Stabilität der Unternehmen hat“, erklärte BdV-Vorstand Axel Kleinlein am Dienstag. Um die Versicherungsbranche zu entlasten, müssten stattdessen die „überzogenen“ Auflagen zur Reservebildung gelockert werden.

Die größten Lebensversicherer in Deutschland (nach Bruttobeiträgen)

Platz 10

Nürnberger Versicherung

Marktanteil 2014: drei Prozent (2013: drei Prozent)

Platz 9

Bayern-Versicherung

Marktanteil 2014: drei Prozent (2013: drei Prozent)

Platz 8

Axa

Marktanteil 2014: drei Prozent (2013: drei Prozent)

Platz 7

Ergo

Marktanteil 2014: drei Prozent (2013: vier Prozent)

Platz 6

Generali

Marktanteil 2014: vier Prozent (2013: fünf Prozent)

Platz 5

Debeka

Marktanteil 2014: vier Prozent (2013: vier Prozent)

Platz 4

Zurich

Marktanteil 2014: vier Prozent (2013: vier Prozent)

Platz 3

Aachen Münchener

Marktanteil 2014: sechs Prozent (2013: fünf Prozent)

Platz 2

R+V

Marktanteil 2014: sechs Prozent (2013: sechs Prozent)

Platz 1

Allianz

Marktanteil 2014: 21 Prozent (2013: 19 Prozent)

Quelle

Quelle: Map-Report

Alle Angaben beziehen sich auf die verdienten Bruttobeiträge im Lebensversicherungsgeschäft.

Das Bundesfinanzministerium hatte am Montag erklärt, der Garantiezins auf Lebensversicherungsverträge, auch Höchstrechnungszins genannt, solle zum Jahreswechsel von derzeit 1,25 Prozent auf 0,9 Prozent sinken. Hintergrund sei die anhaltende Niedrigzinsphase. Die Anpassung spiegele „die herrschenden Marktverhältnisse“ wider.

Der Garantiezins ist der Zins, den Lebensversicherer ihren Kunden bei Vertragsbeginn höchstens zusichern dürfen. Er wird vom Bundesfinanzministerium per Verordnung festgelegt.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×