Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2016

17:34 Uhr

Linkspartei im Wahlkampf

Wagenknecht und Bartsch bilden Spitzen-Duo

Sarah Wagenknecht und Dietmar Bartsch hatten im September erklärt, nur für eine Doppelspitze bei der Bundestagswahl 2017 zur Verfügung zu stehen. Trotz Kritik haben sie nun offenbar erreicht, was sie wollten.

Eine Vierer-Spitze unter Beteiligung der Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger schlossen Wagenknecht und Bartsch aus. dpa

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch

Eine Vierer-Spitze unter Beteiligung der Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger schlossen Wagenknecht und Bartsch aus.

BerlinIn der Linkspartei ist eine Vorentscheidung für die Fraktionschefs Sarah Wagenknecht und Dietmar Bartsch als Spitzen-Duo für die Bundestagwahl gefallen. Der geschäftsführende Parteivorstand traf am Samstag nach Angaben aus Parteikreisen eine entsprechende Entscheidung. Damit konnten sich die beiden im Streit um die Aufstellung des Spitzenteams für den Wahlkampf durchsetzen. Die „Mitteldeutsche Zeitung“ hatte zuerst darüber berichtet.

Wagenknecht und Bartsch hatten im September erklärt, nur für eine Doppelspitze bei der Bundestagswahl 2017 zur Verfügung zu stehen. Sie schlossen damit eine Vierer-Spitze unter Beteiligung der Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger aus. In der Partei wurde dies teils als brüskierend und erpresserisch aufgefasst.

Am Sonntag tagt der Parteivorstand mit den Landes- und Fraktionsvorsitzenden in Berlin. Für den Nachmittag ist eine Pressekonferenz angekündigt. Es gilt als sicher, dass die Spitzenkandidatur von Wagenknecht und Bartsch dann offiziell verkündet wird.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×