Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2015

18:22 Uhr

Lutz Bachmann

„Pegida“-Nutella ruft Ferrero auf den Plan

Pegida-Chef Lutz Bachmann präsentiert auf Facebook ein Geschenk zum Jahrestag: Ein Glas „Pegida“-Nutella. Brotaufstrich-Hersteller Ferrero wehrt sich: Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung lehne der Konzern strikt ab.

Ein Screenshot des Facebook-Profils von Pegida-Chef Lutz Bachmann zeigt ein „Nutella“-Glas mit „Pegida“-Etikett – der Konzern will damit nichts zu tun haben.

„Nutella“-Hersteller Ferrero wehrt sich

Ein Screenshot des Facebook-Profils von Pegida-Chef Lutz Bachmann zeigt ein „Nutella“-Glas mit „Pegida“-Etikett – der Konzern will damit nichts zu tun haben.

FrankfurtBrauner Brotaufstrich mit „Pegida“-Etikett: Ein „Nutella“-Glas mit veränderter Aufschrift hat Pegida-Chef Lutz Bachmann auf seiner Facebook-Seite präsentiert. „Nutella“-Hersteller Ferrero distanzierte sich von dem Etikett. „Wir sind strikt gegen jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit oder Diskriminierung“, teilte die Pressestelle des Unternehmens in Frankfurt der Deutschen Presse-Agentur auf Nachfrage mit. „Zur Zeit prüfen wir mögliche Schritte, um eine weitere Verbreitung zu vermeiden.“

Das Brotaufstrich-Glas mit „Pegida“-Etikett spielt mit der Zuschreibung der Farbe Braun zur rechtsextremen Ideologie. Ferrero schließt nach eigenen Angaben aus, dass das Etikett vom Hersteller selbst ausgeliefert oder über dessen Webseite erstellt wurde. Über den Internetauftritt des Ferrero-Brotaufstrichs können Kunden Gläser mit eigenen Aufschriften bestellen. „Pegida“ allerdings kann man tatsächlich nicht eingeben.

Wer sind die Pegida-Demonstranten?

Geschlecht

75 Prozent der Pegida-Teilnehmer sind Männer.

Alter

Die größte Altersgruppe machen mit 37 Prozent die 40- bis 59-Jährigen aus.

Bildung

28 Prozent sind Hochschulabsolventen, 18 Prozent haben das Abitur als letzten Abschluss, 9 Prozent haben eine Meisterprüfung abgelegt.

Beruf

Fast die Hälfte (47 Prozent) sind Angestellte oder Arbeiter, 18 Prozent Rentner und nur 2 Prozent geben an, keine Tätigkeit auszuüben oder Arbeit zu suchen.

Einkommen

Fast 40 Prozent der Teilnehmer verfügen über ein monatliches Nettoeinkommen von mehr als 1500 Euro netto.

Politische Einstellung

62 Prozent geben an, keiner Partei verbunden zu sein. 17 Prozent stehen der AfD nahe, 9 Prozent der CDU, 4 Prozent der rechtsextremen NPD, 3 Prozent der Linken. Jeweils 1 Prozent sympathisiert mit SPD, Grünen und der FDP.

Glaube

73 Prozent sind konfessionslos, 21 Prozent protestantisch und 4 Prozent katholisch. 2 Prozent gehören anderen Glaubensgemeinschaften an.

Die Quelle

Wissenschaftler der TU Dresden haben bei drei Pegida-Demonstrationen zwischen dem 22. Dezember und dem 12. Januar rund 400 Teilnehmer befragt.

Bachmann schreibt auf Facebook, das Glas mit der „Pegida“-Aufschrift sei eines von vielen Geschenken von Anhängern zum ersten Jahrestag des islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses. Auf dem offenbar privat entworfenen Etikett steht außerdem am unteren Rand „schwarzbraune Haselnuss-Nougat-Creme“ – statt wie auf dem Original nur „Nuss-Nugat-Creme“. Eine Anspielung, wie zu vermuten ist, auf ein Volkslied mit dem Titel „Schwarzbraun ist die Haselnuss“.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×