Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2013

19:04 Uhr

Medienbericht

BND vereitelte mehr Anschläge in Afghanistan als bekannt

Der deutsche Geheimdienst hat offenbar geholfen, mehr als 80 Anschläge in Afghanistan zu verhindern. Vier davon soll der BND laut eines ARD-Berichts alleine verhindert haben, bei anderen hatte er Hilfe.

Der Bundesnachrichtendienst hat in Afghanistan offenbar mehrere Anschläge vereitelt. dpa

Der Bundesnachrichtendienst hat in Afghanistan offenbar mehrere Anschläge vereitelt.

BerlinDer Bundesnachrichtendienst (BND) war nach einem ARD-Bericht in Afghanistan an der Vereitelung von 86 konkret vorbereiteten oder zumindest geplanten Anschlägen auf die Bundeswehr beteiligt. Möglich geworden sei das mit Hilfe der strategischen Fernmeldeaufklärung (SIGINT), teilte der Auslandsgeheimdienst dem ARD-Magazin „Kontraste“ mit.

Wie die Redaktion erläuterte, konnte der BND demnach 4 Anschläge allein und 15 weitere in Zusammenarbeit mit anderen Geheimdiensten verhindern. In 67 Fällen seien zudem sogenannte Warnhinweise erstellt worden, durch die Anschlagsplanungen im Frühstadium bekanntgeworden seien.

Bereits im Oktober hatte BND-Präsident Gerhard Schindler im Verteidigungsausschuss des Bundestages von 20 vereitelten Anschlägen gegen die Bundeswehr in Afghanistan gesprochen, wie das Magazin „Focus“ damals geschrieben hatte.

„Kontraste“ berichtete, die durch SIGINT gewonnen Erkenntnisse seien auch an US-Stellen weitergeleitet worden. Grundlage ist offensichtlich die Vereinbarung zwischen dem BND und dem US-Geheimdienst NSA, die im April 2002 zu Zeiten von Rot-Grün geschlossen worden war und deren Existenz die Bundesregierung bestätigt hat.

Wie der BND dem Fernsehmagazin mitteilte, soll die NSA in dieser Vereinbarung zugesichert haben, dass die deutschen Gesetze eingehalten würden. Konkretisiert worden sei dies in einem im Januar 2004 unterzeichneten Anhang, der explizit die Schutzfunktion des Artikels 10 des Grundgesetzes behandelt, hieß es.

Von

dpa

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rainer_J

11.08.2013, 19:19 Uhr

Dazu kommen 80 Millionen vereitelten Anschläge in Deutschland, die alle Bürger Deutschlands geplant hatten. Jetzt sitzen sie dafür alle im NSA-Stasi-Gefängnis "Deutschland" mit der Zentrale in Wiesbaden und werden rund um die Uhr bewacht, damit sie keine weiteren Anschläge planen können.

loufriad

11.08.2013, 19:37 Uhr

„Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken“

Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin am 03.02.2003 im Präsidium der CDU

Account gelöscht!

11.08.2013, 20:03 Uhr

ja, das ist wesentlich beeindruckender. 80 Mio potentielle Attentäter verhindert!

Irgendwie kommt mir da - anläßlich des "war OF terror" immer die Aussage Görings in den Sinn:

"Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg […] Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. […] Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land." - Interview mit Gustave Gilbert in der Gefängniszelle, 18. April 1946, Nürnberger Tagebuch S.270 books.google
https://de.wikiquote.org/wiki/Hermann_G%C3%B6ring

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×