Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2011

03:36 Uhr

Bewacht von einem Zollbeamten warten Arbeiter auf die Kontrolle ihrer Papiere. Quelle: dpa

Bewacht von einem Zollbeamten warten Arbeiter auf die Kontrolle ihrer Papiere.

DüsseldorfDer deutsche Zoll hat 2010 nach einem Zeitungsbericht 111,6 Milliarden Euro eingenommen.

Dies sind 8,6 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Das gehe aus der aktuellen Zollstatistik des Bundesfinanzministeriums hervor, schreibt die in Düsseldorf erscheinende „Rheinischen Post“ (Freitag). Damit entfalle fast die Hälfte der Steuereinnahmen des Bundes auf den Zoll.

Ursache für den Zuwachs seien die steigenden Einnahmen aus der Einfuhrumsatzsteuer. Die Einnahmen aus dieser Abgabe, die beim Import von Waren aus Drittländern anfällt, seien konjunkturbedingt von 35,1 Milliarden auf 43,6 Milliarden Euro gestiegen. Die Zolleinnahmen aus den Verbrauchssteuern seien mit rund 64 Milliarden Euro nahezu gleich geblieben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×