Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2014

21:49 Uhr

Mehr Stellvertreter

Union stockt Bundestagsfraktion auf

Mehr Stellvertreter für Volker Kauder: Der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der CDU/CSU hat künftig elf Adjutanten. Auch die künftigen Ausschussvorsitzenden wurden in Berlin bestimmt.

Muss künftig mehr Stellvertreter koordinieren: Der Unions-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder. dpa

Muss künftig mehr Stellvertreter koordinieren: Der Unions-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder.

Die Unionsfraktion im Bundestag hat die Zahl der Stellvertreter ihres Vorsitzenden Volker Kauder (CDU) aufgestockt. In der neuen Wahlperiode wird es außer CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt als erste Stellvertreterin noch elf statt wie zuletzt neun Vizevorsitzende geben, die für einzelne Themen zuständig sind. Das beschlossen die Abgeordneten am Montag in einer Sitzung in Berlin.

Neu für die Riege der Stellvertreter sind die Bereiche Europapolitik und -koordination - dies übernimmt CDU-Vize Thomas Strobl - sowie Ernährung, Landwirtschaft und Kirchen - dafür wird Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung zuständig sein.

In die weiteren Ämter wurden gewählt: Michael Fuchs für Wirtschaft, Energie und Mittelstand; Ralph Brinkhaus für Haushalt und Finanzen; Nadine Schön für Frauen und Familie; Sabine Weiss für Arbeit und Soziales, Andreas Schockenhoff für Außen und Verteidigung; Michael Kretschmer für Bildung und Forschung sowie Arnold Vaatz für Aufbau Ost, Verkehr und digitale Infrastruktur (alle CDU). Für die CSU wurden bestimmt: Thomas Silberhorn für Innen, Recht und Verbraucherschutz und Georg Nüßlein für Umwelt und Gesundheit.

Ferner besetzte die Fraktion die ihnen zustehenden Posten der Ausschussvorsitzenden. Das sind für die CDU: Johann Wadephul für Wahlprüfung und Immunität; der frühere Umweltminister Norbert Röttgen für den Auswärtigen Ausschuss und Wolfgang Bosbach für den Innenausschuss. Ernährung und Landwirtschaft übernimmt Gitta Connemann, Patricia Lips Bildung und Forschung. Heike Brehmer ist für Tourismus zuständig, Gunther Krichbaum für EU-Angelegenheiten. Michael Brand wird künftig den Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe leiten. Clemens Binninger soll Obmann im geheim tagenden Parlamentarischen Kontrollgremium werden.

Für die CSU wird Ex-Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer den Wirtschaftsausschuss, Dagmar Wöhrl den Entwicklungsausschuss und Paul Lehrieder den Familienausschuss leiten. Die SPD stellt im Bundestag sieben, Linke und Grüne jeweils zwei Ausschussvorsitzende.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.01.2014, 08:40 Uhr

Würde es nicht Sinn machen die Gesamtkosten zu deckeln?
Dann könnten unterhalb des Deckels die Pfründe verteilt werden ohne dass der Steuerzahler zusätzlich belastet würde.
Im übrigen; Politike haben doch stets bewiesen, dass sie für den Bürger das "Deckeln" anwenden können - warum also nicht auch für sich selber?!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×