Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2011

08:13 Uhr

Merkel hebt ab

Neue Flugzeuge für die Kanzlerin und ihr Kabinett

VonDaniel Goffart

Die Zeit der nervenaufreibenden Zwischenstopps auf abgelegenen Flughäfen dieser Welt ist vorbei: Im neuen Jahr können Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Minister endlich nonstop von Berlin nach Tokio fliegen, ohne zwischendurch auftanken zu müssen.

Angela Merkel auf dem Flugplatz Tempelhof: Die Ausstattung der neuen Maschinen ist noch geheim. DAPD

Angela Merkel auf dem Flugplatz Tempelhof: Die Ausstattung der neuen Maschinen ist noch geheim.

Das erste der beiden nagelneuen Regierungsflugzeuge vom Typ Airbus 340 ist von der Lufthansa bereits an die Luftwaffe übergeben worden. Es müssen allerdings noch einige Testflüge absolviert werden, bevor die Kanzlerin mit dem neuen Flieger in den Farben Weiß und Schwarz-Rot-Gold abheben darf.

Das neue VIP-Gerät hat nicht nur eine größere Reichweite als die über 20 Jahre alten A-310-Maschinen, mit denen die Kanzler und Minister bislang geflogen sind. Die deutsche „Airforce one“ ist auch deutlich größer als das noch aus DDR-Beständen stammende Vorgängerflugzeug. Statt 91 können künftig 142 Passagiere mitfliegen. Viele Manager und Medienleute wird das freuen, denn bislang wurden Mitreisewünsche stets mit dem Argument „Kein Platz in der Kanzlermaschine“ abgelehnt.

Die Ausstattung ist noch geheim, aber ein Schlafzimmer samt Dusche für die Kanzlerin sowie ein Konferenzraum gelten als Standard. Neu an dem Flugzeug wird eine eigene Raketenabwehr sein. Die Namen der beiden Regierungsflugzeuge hingegen bleiben: „Theodor Heuss“ und „Konrad Adenauer“.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

bolle

03.01.2011, 16:23 Uhr

Aha, nagelneu?
Hat das Hb mal wieder schlecht recherchiert, was? Oder nur schnöde bei bild abgeschrieben?

Die beiden A340-300 sind nicht neu, sondern wurden jahrelang von der Lufthansa im Langstreckendienst eingesetzt und dann verkauft. Seit 2009 stehen sie bei "Lufthansa Technik Hamburg" und werden dort umgerüstet.
Auch die beiden A319 werden/ wurden dort 200/2010 ausgerüstet.

@ Hb: Also bevor Sie Unsinn texten (wie in einer Vielzahl der Hb-Artikel), sollten Sie ersteinmal richtig recherchieren.
Eigentlich ist Hb meistens direkt für die Mülltonne, aber zur belustigung über die andauernde Desinformation ist Hb ein Dauerbrenner ;-) .

werner

04.01.2011, 21:33 Uhr

[1] bolle

ich stimme dir absolut zu! Seit sehr langer Zeit verfolge ich auch solche Entwicklungen bei Hb. Die folge ist Verunsicherung und Unterstützung der Unruhestifter die soundso auf solche Meldungen warten.

ich vermissen bei Hb eigentlich auch das schütteln vor dem Gebrauch!

schütteln vor dem Gebrauch

09.01.2011, 16:30 Uhr

@2] werner,
"das schütteln vor dem Gebrauch" das ist nur ab einem bestimmten Alter nötig!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×