Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2011

10:54 Uhr

Merkel ist überzeugt

Deutschland hält Klimaziele ein

Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt sich überzeugt, dass Deutschland trotz des Atomausstiegs seine Klimaziele einhalten wird. Grund dafür sei eine geplante Steigerung des Stromanteils aus erneuerbaren Energien.

Angela Merkel will trotz Atomausstieg die Klimaziele bis 2020 erreichen. Quelle: dapd

Angela Merkel will trotz Atomausstieg die Klimaziele bis 2020 erreichen.

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat versichert, dass Deutschland auch mit einem schrumpfenden Anteil der Atomkraft an der Energieversorgung die internationalen Klimaziele einhält. Deutschland habe sich verpflichtet, bis 2020 40 Prozent der CO2-Emissionen gegenüber 1990 einzusparen. „Das ist anspruchsvoll, aber wir sind überzeugt, dass wir das schaffen können“, sagte sie am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft. Möglich werde dies etwa durch die Steigerung des Stromanteils aus erneuerbaren Energien von heute 17 Prozent auf 35 Prozent.

Mit Blick auf das internationale Klimaschutztreffen am Wochenende in Berlin rief Merkel zu mehr Ehrgeiz auf, um die Klimakonferenz in Südafrika im November erfolgreich abschließen zu können.

 

Von

dapd

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas-Melber-Stuttgart

02.07.2011, 11:24 Uhr

Bei fortschreitender De-Industrialisierung Deutschlands sehe ich da in der Tat keine Probleme.

crash

02.07.2011, 11:32 Uhr

Und wenn dann erst einmal die Grünen den Morgenthau-Plan entgültig umgesetzt haben - natürlich mit freundlicher Unterstützung unserer tollen Bundeskanzlerin, welche die SPD demnächst noch links überholt - wird Deutschland als weltweiter Agrarstaat trumpfen können. Ich hoffen, dass dann alle unserer Politiker auf dem Acker hinter der Egge herlaufen müssen.

Island

02.07.2011, 11:36 Uhr

Mit dem Referenzdatum von 1990ist eine Reduzierung realistisch. Mit diesem Datum werden nämlich die damalige Industrieproduktion und die dementsprechende Verschmutzung in Mitteldeutschland (DDR) dazuaddiert.

Die heutige Situation in Mitteldeutschland (Deindustrialisiert und Entvölkert) spricht eine deutliche Sprache.

Nach derzeitigem Kenntnisstand werden bis zum Jahr 2020 in der Bundesrepublik Deutschland über 2 Millionen weniger Deutsche leben.

Dementsprechend wird die Industrieproduktion und BSP sinken.

Trotzdem halte ich eine Reduzierung von 40 Prozent für unrealistisch!

Vielleicht will die Bundeskanzlerin unser Land zu einen Mitglied der zweiten Welt verwandeln?

(Länder wie: Polen, Rumänien, Bulgarien etc.)

Dritte Welt wäre auch möglich.

(Länder wie: Türkei, Bangladesh, Kenia etc.)

Es besteht also ERKLÄRUNGSBEDARF


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×