Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2014

17:39 Uhr

Migrationsbericht

Deutschland hat im europäischen Vergleich wenig Zuwanderer

Gemessen an der Gesamtbevölkerung ist die Zahl der Migranten in Deutschland gering – verglichen mit Ländern wie der Schweiz, Österreich oder Schweden. Generell steigt die Zuwanderung Hochqualifizierter in die EU.

Grenze zu Deutschland: Im Vergleich mit den Nachbarn gibt es in der Bundesrepublik wenig Zuwanderung. dpa

Grenze zu Deutschland: Im Vergleich mit den Nachbarn gibt es in der Bundesrepublik wenig Zuwanderung.

BerlinIm europaweiten Vergleich fällt die Zuwanderung nach Deutschland überraschend gering aus - zumindest gemessen an der Gesamtbevölkerung. Pro Tausend Einwohner kamen im Jahr 2011 sechs Zuwanderer. Damit lag Deutschland in Europa im unteren Mittelfeld. Das geht aus dem „Migrationsbericht 2012“ vor, der an diesem Mittwoch im Kabinett behandelt wird und dem Handelsblatt vorliegt. Basis sind die aktuell verfügbaren Zahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat.

Mehrere europäische Länder haben weit höhere Zuwanderungsraten als Deutschland: In der Schweiz wanderten pro 1.000 Bürger 19 Menschen zu, in Norwegen gut 14. Auch Belgien, Österreich, Irland und Schweden registrierten mehr als 10 Zuwanderer pro 1.000 Einwohner.

Kommentar: „Sozialtourismus“ verdient den Titel Unwort des Jahres

Kommentar

„Sozialtourismus“ verdient den Titel Unwort des Jahres

Gut, dass das Wort „Sozialtourismus“ an den Pranger gestellt wird. Es ist fremdenfeindlich und setzt zusammen, was nicht zusammengehört: Spaß und Armut. CSU-Populisten können sich dagegen über die Auszeichnung freuen.

Seit 2011 ist die Zuwanderung nach Deutschland zwar noch mal um ein Drittel gestiegen. Doch auch das dürfte Deutschland im Europa-Ranking nicht nach oben katapultieren. Vergleichsdaten gibt es aber noch nicht.

Erfreulich entwickelt sich der kleine Bereich der qualifizierten Zuwanderer aus Ländern außerhalb der EU. Nach dem Migrationsbericht sind im Jahr 2012 mehr als 27.000 qualifizierte und hochqualifizierte Arbeitnehmer aus den sogenannten Drittstaaten zugewandert. Im Jahr 2009 waren es erst 16.000. Um für diese Klientel noch deutlich attraktiver zu werden, hatten Migrationsexperten und die Wirtschaft jüngst erneut ein systematisches Zuwanderungsrecht von der neuen Bundesregierung gefordert. Ein solches ist jedoch bisher nicht geplant.

Von

bag

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Sarina

14.01.2014, 18:51 Uhr

Eigentlich reicht es, hier lediglich die Headline des Artikels zu lesen, und sich dann auf die wesentlich aussagefähigeren Kommentare zu beschränken. Bei diesem Titel braucht man den Text darunter absolut nicht zu lesen - da ist der Tenor schon programmiert - bzw. der Titel ist Programm!

Alfred01

14.01.2014, 18:56 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

helmi

14.01.2014, 19:33 Uhr

Bin schon fast überzeugt das ich mit der CSU richtig gewählt habe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×