Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2015

14:55 Uhr

Milliarden-Investitionen

Dobrindt startet Straßenbau-Programm

Milliarden-Investitionen für die Sanierung maroder und den Bau neuer Straßen: Das Infrastruktur-Projekt von Verkehrsminister Dobrindt ist abgesegnet, Ausschreibungen für baureife Projekte können ab sofort starten.

Ab sofort könne es Ausschreibungen für den Bau fertig geplanter Projekte geben. dpa

Baustelle auf der Autobahn 57

Ab sofort könne es Ausschreibungen für den Bau fertig geplanter Projekte geben.

BerlinDie Bundesregierung treibt ihr Investitionsprogramm für marode Straßen voran und hat 2,7 Milliarden Euro für Sanierung und Neubau freigegeben. „Alle Projekte können umgehend umgesetzt werden“, sagte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Montag in Berlin. Man erwarte, dass es dieses und nächstes Jahre erste Spatenstiche geben werde.

Das Geld fließe in baureife, also fertig geplante, Projekte. Es könne also sofort Ausschreibungen für den Bau geben. 1,7 Milliarden Euro würden für Lückenschlüsse von Bundesstraßen und Autobahnen aufgewendet, 700 Millionen Euro für Neubauten und 500 Millionen Euro für Reparaturen. Von den Bundesländern profitiert Bayern mit 621 Millionen Euro am meisten.

Das Geld kommt zum großen Teil aus dem bestehenden Etat des Verkehrsministeriums. Hinzu kommen Mittel aus dem zusätzlichen Investitionsprogramm beim Finanzministerium sowie künftige Einnahmen aus der Lkw-Maut, die auf alle vierspurigen Bundesstraßen ausgeweitet wurde.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Fred Meisenkaiser

20.07.2015, 15:24 Uhr

Das sind doch peanuts. Die Autobahnen sind fertig, sie können den massiven LKW und nun auch Fernbusverkehr nicht mehr aufnehmen. Letztere sind sogar von Zahlungen zur Finanzierung der Autobahnen befreit!
NAch dem Verursacherprinzip müßte ein LKW die 40000fache Maut eines PKW zahlen! Soviel zu Dobrints Abzockplänen für Autofahrer. Jeder kann sich das ViertePotenzgesetz des Straßenbaus ansehen (Wiki hilft!)

Herr Fred Meisenkaiser

20.07.2015, 15:25 Uhr

"Von den Bundesländern profitiert Bayern mit 621 Millionen Euro am meisten."
Wen wunderts?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×