Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2013

08:14 Uhr

Mobilfunk

Rösler kritisiert Fusionspläne von Telefonica und E-Plus

ExklusivWirtschaftsminister Rösler schwingt sich zum Anwalt der Mobilfunknutzer auf. Bei der Fusion von E-Plus und O2 stellt er Bedingungen: Preiswettbewerb müsse bleiben. Und: „Es darf keine Kostenspirale nach oben geben.“

Wirtschaftsminister Philipp Rösler legt vor allem Wert auf den Preiswettbewerb. dpa

Wirtschaftsminister Philipp Rösler legt vor allem Wert auf den Preiswettbewerb.

BerlinDie Bundesregierung stellt beim Verkauf des deutschen Mobilfunkbetreibers E-Plus an den Telefonica-Konzern Bedingungen: „Der Preiswettbewerb muss bleiben, es darf keine Kostenspirale nach oben geben“, sagte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) dem Handelsblatt. Für die Akzeptanz der Kunden und damit für den Erfolg der Fusion sei entscheidend, dass die Interessen der Mobilfunknutzer gewahrt blieben, sagte Rösler. Zudem müssten die bisherigen Qualitätsstandards und auch Investitionen in ein hochleistungsfähiges Mobilfunknetz gewährleistet sein.

Bei der Fusion droht auch Widerstand vom Bundeskartellamt: Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt und der Vorsitzende der Monopolkommission, Daniel Zimmer, zurückhaltend zu dem Vorhaben geäußert. „Die Verringerung von vier auf drei Anbieter ist wettbewerbsrechtlich alles andere als ein Selbstläufer, zumal gerade E-Plus in der Vergangenheit beim Preiswettbewerb besonders aktiv war“, sagte Mundt. „Wir sehen natürlich auch den hohen Investitionsbedarf in der Branche und den daraus resultierenden Konsolidierungsdruck. Hier steht eine sehr sorgfältige Prüfung an.“

Die Folgen des Mobilfunk-Megadeals: Aus E-Plus wird jetzt O2 – und nu?

Die Folgen des Mobilfunk-Megadeals

Aus E-Plus wird jetzt O2 – und nu?

Mit einem Paukenschlag schwingt sich O2 durch den geplanten Kauf von E-Plus zum größten Handy-Anbieter in Deutschland auf. Welche Hürden die Fusion mit sich bringt – und was Mobilfunkkunden erwarten können.

Am Dienstag hatte die niederländische E-Plus-Mutter KPN den Verkauf von E-Plus an den spanischen Telekomkonzern Telefonica bekanntgegeben.

Kommentare (12)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Klardenker

26.07.2013, 08:42 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Account gelöscht!

26.07.2013, 09:00 Uhr

Der soll sich lieber um diese Wucherstrompreise kümmern - das ist volkswirtschaftlich von wichtigerer Bedeutung.

Squirrel

26.07.2013, 09:02 Uhr

@Klardenker: Diese Bermerkung war ja mehr als unqualifiziert. Sowas kann ich nicht ernst nehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×