Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2016

10:32 Uhr

Nach Anschlag in Berlin

Berliner Weihnachtsmärkte bleiben geöffnet

VonFrank Specht

Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt haben die Innenminister über das weitere Vorgehen diskutiert. Einstimmiger Tenor: Die Weihnachtsmärkte bleiben geöffnet. Nur in Berlin gibt es eine Ausnahme.

Aus Rücksichtnahme auf die Opfer und deren Angehörigen sollen alle Berliner Weihnachtsmärkte am Tag nach dem Anschlag geschlossen bleiben. Danach werden sie wieder geöffnet. AFP; Files; Francois Guillot

Trauer in Berlin

Aus Rücksichtnahme auf die Opfer und deren Angehörigen sollen alle Berliner Weihnachtsmärkte am Tag nach dem Anschlag geschlossen bleiben. Danach werden sie wieder geöffnet.

BerlinAm Dienstagmorgen haben die Innenminister von Bund und Ländern über den mutmaßlichen Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt diskutiert. Der Innensenator von Berlin, Andreas Geisel, unterrichtete über den Sachverhalt, den Stand der Ermittlungen und darüber, dass der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernommen hat. Die Minister dankten den Einsatzkräften für ihr entschlossenes und zugleich besonnenes Vorgehen.

Zwischen den Teilnehmern bestand Einigkeit darüber, dass Weihnachtsmärkte und andere Großveranstaltungen weiterhin stattfinden sollen und vor Ort über lageangepasste und angemessene Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit entschieden werden solle. Dazu Bundesinnenminister Thomas de Maizière: „Egal was wir im weiteren Verlauf noch über die genauen Hintergründe und Motive der Täter erfahren, wir dürfen und wir werden uns unser freiheitliches Leben nicht nehmen lassen.“

Gabor Steingart zum Anschlag in Berlin: Wahrzeichen einer neuen Zivilisationsfinsternis

Gabor Steingart zum Anschlag in Berlin

Wahrzeichen einer neuen Zivilisationsfinsternis

Die Zündschnur brennt – und wir wissen nicht, ob sich eine politische Kraft findet, sie rechtzeitig auszutreten.

Der Berliner Innensenator unterrichtete darüber, dass aus Gründen der Rücksichtnahme auf die Opfer und deren Angehörigen die Betreiber der Berliner Weihnachtsmärkte für den heutigen Tag gebeten werden, auf eine Öffnung der Märkte zu verzichten.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

20.12.2016, 16:21 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

TRAUTMANN

Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×