Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2013

06:47 Uhr

Nach der Bayernwahl

Brüderle attackiert SPD-Chef Gabriel

ExklusivNach der Bayernwahl-Schlappe kontert FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle auf die Attacken des SPD-Chefs: „Gabriel hat noch nie eine Wahl gewonnen.“ Das spreche doch für sich.

FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle wehrt sich gegen die Attacken der SPD. Reuters

FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle wehrt sich gegen die Attacken der SPD.

FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle wehrt sich gegen Attacken von SPD-Chef Gabriel gegen die Liberalen: „Fair Play ist Sigmar Gabriel fremd – in der eigenen Partei und im Umgang mit anderen Demokraten“, sagte Brüderle dem Handelsblatt (Dienstagausgabe). Der SPD-Chef habe noch nie eine Wahl gewonnen und spreche anderen das Existenzrecht ab. „Das spricht doch für sich", sagte Brüderle.

Gabriel hatte die FDP nach der Bayern-Wahl heftig kritisiert: Der deutsche Parlamentarismus sei „ohne diesen Lobbyismus der FDP“ besser dran. Flöge die FDP aus dem Bundestag, stiegen laut Gabriel die Chancen, dass SPD-Kandidat Peer Steinbrück doch noch Kanzler werden kann.

Brüderle warb erneut um die Zweitstimme aus dem bürgerlichen Lager: „Die Kanzlerin weiß doch auch, dass ohne FDP die Tage ihrer Kanzlerschaft gezählt wären. Und in einer Großen Koalition wäre sie eine Kanzlerin von Gabriels Gnaden“, sagte Brüderle.

Rainer Brüderle bei Drateln zum Diktat

„Umfragen sind wie Autofahren – der Erfolgreiche schaut nach vorn“

Rainer Brüderle bei Drateln zum Diktat: „Umfragen sind wie Autofahren – der Erfolgreiche schaut nach vorn“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

sig

Kommentare (18)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.09.2013, 06:56 Uhr

Altenheimer attakiert Fähnlein-im-Winde.

Zwei Bewußtseinsgetrübte unter sich.

MartinH

17.09.2013, 07:23 Uhr

Hmm, ist Brüderle neu in in der Politik?
Der Merkel ist es wohl völlig egal mit wem sie regieren wird. Hauptsache sie wird regieren.
Da sich SPD und Linke nicht einigen können und es zu SPD+Grüne nicht reichen wird. Bekommt Merkel wohl über eine große Koalition bzw. Kolation mit den Grünen die Kanzlerschaft.
Also die Gespräche die ich im TV sehe, sprechen auch sehr dafür, dads die CDU gar kein interesse an der FDP hat. Da ist für mich eine FDP verdrossenheit zusehen.
Mir tuts leid um die FDP-Mitglieder die den Brüderle und Rösler ertragen müssen.
Nur kann man die leider nicht abwählen, weil die ganz oben auf den Listen stehen und die FDP schon bei der letzten Wahl, die einzigeste Partei im Bundestag war, die kein direckt Mandat bekommen hat.

RDA

17.09.2013, 07:53 Uhr

Wir sollten die ganze FDP als Friedenstruppe nach Syrien schicken. Die senkt dann die STeuern so lange, bis Assad keinen Euro mehr hat, um seinen Krieg zu finanzieren. Da ihm wohl auch keiner Geld leihen wird, wäre das der schnellste und liberalste Weg, Frieden zu schaffen.
(Man verzeihe mir den Sarkasmus)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×