Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2015

12:38 Uhr

Nach Gesetzesunterzeichnung

Brüssel kann sich Pkw-Maut zur Brust nehmen

Joachim Gauck hat das umstrittene Gesetz zur Pkw-Maut unterzeichnet. Damit ist für die EU-Kommission in Brüssel der Weg frei, dass Gesetz anzufechten. Streitpunkt ist die ungleich höhere Belastung ausländischer Fahrer.

Die Pkw-Maut in Deutschland ist nun rechtskräftig. Die EU-Kommission will allerdings wegen der höheren Belastung ausländischer Fahrer dagegen vorgehen. dpa

Pkw-Maut

Die Pkw-Maut in Deutschland ist nun rechtskräftig. Die EU-Kommission will allerdings wegen der höheren Belastung ausländischer Fahrer dagegen vorgehen.

BerlinDie Gesetze zur umstrittenen Pkw-Maut sind endgültig rechtskräftig. Am Donnerstag wurden die beiden von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichneten Gesetze zur Einführung der Abgabe für das Fahren auf Bundesfernstraßen und die damit verbundene Senkung der Kfz-Steuer im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Der Schritt ist vor allem wegen der europarechtlichen Bedenken gegen die Maut von Bedeutung. Weil sie unterm Strich nur ausländische Fahrer belastet, droht EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker Deutschland mit einem Vertragsverletzungsverfahren.

Über die Eröffnung des Verfahrens soll entschieden werden, sobald die Gesetze in Kraft sind. Nach Angaben der EU-Kommission kann dies nun frühestens am kommenden Mittwoch passieren. Die Entscheidung würde einen Tag später veröffentlicht. Inländer sollen das Geld für die Maut über eine niedrigere Kfz-Steuer zurückbekommen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Hans Mayer

11.06.2015, 13:08 Uhr

Und wieder einmal haben Merkel und der Pfaffe ein Gesetz gegen die Menschen in Deutschland beschlossen.

Herr Josef Schmidt

11.06.2015, 15:36 Uhr

Macht nix, da muss jetzt auch der Michel ran. So kommt wenigstens mehr Kohle in die Kasse und die EU ist dran schuld.

So wird erfolgreich Politik in D gemacht, alternativlos.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×