Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

14:40 Uhr

Nach jahrelangem Streit

Dosenpfand-Neuregelung endgültig verabschiedet

Der Bundestag hat die Neuregelung zum Dosenpfand gebilligt. Damit werden das Zwangspfand für umweltschädliche Dosen und sonstige Einwegverpackungen auf 25 Cent vereinheitlicht und so genannte Insellösungen abgeschafft.

HB BERLIN. Nach jahrelangem Streit sei mit der „Dritten Verordnung zur Änderung der Verpackungsverordnung“ eine vernünftige Lösung verabschiedet worden, sagte am Freitag der SPD-Abgeordnete Gerd Bollmann. Mit der Regelung gebe es nun Klarheit und Planungssicherheit für alle Beteiligten.

Nunmehr sind unter anderem Bier, Alcopops, Mineral-, Tafel- und Heilwasser, Erfrischungsgetränke mit und ohne Kohlensäure sowie Getränke mit einem Mindestanteil von 50 % Milch mit einem einheitlichen Pfand von 25 Cent belegt. Leere Einwegflaschen und Dosen können laut Umweltministerium zudem überall dort zurückgegeben werden, wo Einweg verkauft wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×