Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2015

03:47 Uhr

Nach Kritik von Wirtschaftsverbänden

Volker Kauder verteidigt Wirtschaftspolitik der Regierung

Der Unionsfraktionschef Volker Kauder muss die Wirtschaftspolitik der schwarz-roten Regierung verteidigen: Wirtschaftsverbände kritisieren unter anderem zu starke Regulierungen sowie die Bürokratie.

Der Unionsfraktionsvorsitzende Volker Kauder wehrt sich gegen Kritik der Wirtschaftsverbände. dpa

Volker Kauder

Der Unionsfraktionsvorsitzende Volker Kauder wehrt sich gegen Kritik der Wirtschaftsverbände.

BerlinUnionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) wehrt sich gegen die Kritik von Industrie- und Arbeitgeberverbänden an der Wirtschaftspolitik der schwarz-roten Regierung. „Wir sorgen schon für ein positives Wirtschaftsklima“, sagte Kauder der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Am Mittwoch treffen sich Kanzlerin Angela Merkel und die Unionsfraktionsspitze mit den Chefs mehrerer Spitzenverbände, darunter Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer und Industriepräsident Ulrich Grillo. Sie fordern den Abbau von Regulierung und Bürokratie und ein stärkeres politisches Gewicht auf die Wirtschaftspolitik.

Kauder sagte: „Der Wirtschaft geht es heute gut. Aber zum Teil ist das auch eine Folge des niedrigen Ölpreises und der lockeren Geldpolitik.“ Die Politik werde die Basis dafür schaffen, dass Deutschland weiter die Produkte der Zukunft herstellen könne. Die Union kämpfe dafür, dass die Steuern nicht erhöht werden und Investitionskraft in den Unternehmen bleibe.

Die Ausgaben für Forschung, Entwicklung und Investitionen seien unter Merkel massiv aufgestockt worden. Er betonte: „In einer Koalition bestimmen beide Partner die Politik. Aber auch bei Projekten, die der Wirtschaft nicht so gefallen, hat sich die Union immer dafür eingesetzt, dass sie für die Wirtschaft noch vertretbar bleiben.“

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ingo Ulrich

22.04.2015, 16:55 Uhr

"Wirtschaftsverbände kritisieren unter anderem zu starke Regulierungen"

Ihr die sogenannten , mir fehlen die Worte, seid noch nicht reif und fähig , ohne Regulierungen und die nötigen Leitplanken vernünftig, seriös die Arbeitswelt zu gestalten ! IHR seid noch nicht mündig !

Lockert man das Arbeitsrecht, oder das Finanzwesen und man kann zuschauen, wie der Missbrauch, oder die kriminelle Energie stetig wächst ! Nein Ihr, mir fehlen wieder die Worte, seid noch nicht tauglich mit Freiheiten umzugehen ! Agenda 2010 war ein riesiger politischer Fehler, nicht alles aber zu vieles war für EUCH zu "freizügig" !

IHR gefährdet den Frieden in unserer Gesellschaft und unsere Demokratie, mit diesen miesen Machenschaften !!! Zuwider !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×