Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2011

11:48 Uhr

Nach Plagiatsaffäre

Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin

Die des Plagiats überführte FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin wird neue EU-Forschungspolitikerin der Liberalen. Entsprechende Überlegungen hierfür gab es angeblich schon länger.

Silvana Koch-Mehrin: Von der Plagiatorin zur Forschungspolitikerin Quelle: Reuters

Silvana Koch-Mehrin: Von der Plagiatorin zur Forschungspolitikerin

Berlin/BrüsselDie FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin. Die Politikerin, der die Universität Heidelberg vor rund einer Woche den Doktortitel wegen Plagiatsvorwürfen entzog, ist nun Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europäischen Parlaments. Zuvor war sie stellvertretendes Mitglied. Ihr Parteikollege Jorgo Chatzimarkakis, der bislang als Vollmitglied im Ausschuss saß, gehört diesem nur noch als stellvertretendes Mitglied an.

Ein Sprecher der FDP im Europäischen Parlament betonte am Donnerstag, Überlegungen, dass sich Koch-Mehrin stärker im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie engagieren wolle, gebe es schon seit längerem. Chatzimarkakis bleibe als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss und damit auch energiepolitischer Sprecher der deutschen Liberalen im Europaparlament. Die Themen des Ausschusses seien zudem vielfältig. „Frau Koch-Mehrin wird damit nicht zwingend Forschungspolitikerin“, fügte er hinzu.

Auf ihrer Website teilte Koch-Mehrin mit, dass sie sich auch weiterhin den Themen „Digital Agenda, Informationstechnologie, Telekommunikation und Internet“ widmen wolle - wie schon als stellvertretendes Mitglied des Ausschusses.

Koch-Mehrin war der Doktortitel vergangene Woche aberkannt worden, nachdem eine Kommission der Universität eine Vielzahl von Plagiaten nachgewiesen hatte. Zur Begründung hieß es, dass auf etwa 80 Seiten der Arbeit mit dem Titel „Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik: Die Lateinische Münzunion 1865 - 1927“ über 120 Stellen seien, die als Plagiate bewertet worden seien. Die Textstellen stammten aus mehr als 30 verschiedenen Publikationen, von denen Koch-Mehrin zwei Drittel nicht im Literaturverzeichnis ihrer Dissertation aufgeführt habe.

Von

dapd

Kommentare (27)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

23.06.2011, 12:07 Uhr

Mann, muß die gut sein!

Account gelöscht!

23.06.2011, 12:07 Uhr

Also das darf doch wohl nicht wahr sein.
Man baut Scheiße, betrügt und wird befördert.
Wo bleibt denn da der Aufschrei der Bürger und aller Oppositionsparteien?
also das zeigt doch am besten, wie korrupt udn verfault unser gesamter Staat ist.
Ich fasse es nicht
Die aht zu gehen und sonst gar nichts.
Und so wird auch die Sache Guttenberg eine ganz andre.
Er mußte gehen. Aber offenbar nicht wegen seiner Plagiate, sondern weil er Merkel störte.
Was sit das für ein Dreckvolk

Account gelöscht!

23.06.2011, 12:25 Uhr

"Und so wird auch die Sache Guttenberg eine ganz andre.
Er mußte gehen. Aber offenbar nicht wegen seiner Plagiate, sondern weil er Merkel störte."

Der Satz ist, mit Verlaub, Blödsinn. zu Guttenberg war das Zugpferd der Koalition, jemand der eine Hohe Beliebtheit hat und dadurch auch eine Wahl entscheiden kann.

Aber ansonsten stimme ich Ihnen zu. Mit diesem Wechsel würde man den Bock zum Gärtner machen. Ich finde das wirklich sehr bedenklich!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×