Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2011

22:29 Uhr

Nach Plagiatsaffäre

SPD empört über Berufung Koch-Mehrins

VonDietmar Neuerer

ExklusivIhren Doktortitel hat die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin nach Plagiatsvorwürfen verloren. Trotzdem will ihre Partei sie nun in einen EU-Forschungsausschuss entsenden. Eine Farce, meint die SPD.

Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin musste zuletzt ihren Doktortitel abgeben. Quelle: dpa/picture alliance

Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin musste zuletzt ihren Doktortitel abgeben.

DüsseldorfDass die FDP Silvana Koch-Mehrin, der die Universität Heidelberg vor rund einer Woche den Doktortitel wegen Plagiatsvorwürfen entzog, als Vollmitglied in den Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europäischen Parlaments berufen hat, sorgt für Empörung bei der SPD. „High-Tech-Standort Deutschland? Bildungsrepublik? Exzellenzinitiative? Die Wirklichkeit ist anders: Schwarz-Gelb verhöhnt Wissenschaft und Forschung“, sagte der Vize-Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Ulrich Kelber, Handelsblatt Online. Erst habe Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Ideenklau des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) als Kavaliersdelikt verteidigt, jetzt befördere die FDP die Plagiatorin Koch-Mehrin ausgerechnet in den Forschungsausschuss. „Die Wissenschaftswelt lacht über Deutschland“, sagte Kelber. 

Koch-Mehrin tauscht den Ausschuss-Sitz mit ihrem Parteikollegen Jorgo Chatzimarkakis, der ebenfalls durch Plagiatsvorwürfe belastet ist. Laut FDP ist der Wechsel allerdings „schon lange Zeit geplant“. Es bestehe kein Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen.  Die Universität Heidelberg hatte am Mittwoch vergangener Woche angekündigt, Koch-Mehrin den Doktorgrad zu entziehen, weil sie in ihrer Dissertation abgeschrieben habe. Wegen der Plagiatsaffäre hatte die FDP-Frau ihre Ämter als Vizepräsidentin des Europaparlaments und als Vorsitzende der FDP-Gruppe im Parlament niedergelegt. Ihr Abgeordneten-Mandat hat sie jedoch behalten.

Kommentare (18)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Steve

23.06.2011, 23:02 Uhr

Ohne viele Worte: ich könnte kotzen !

Unternehmensberater

23.06.2011, 23:10 Uhr

ich auch

Profit

23.06.2011, 23:16 Uhr

Die FDP hat nun wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank. Guttenberg sollte eigentlich eine Lehre sein! Der FDP-Grieche ist der nächste Kandidat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×