Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2016

14:30 Uhr

Nach rechten Angriffen

Sächsische Landesvertretung in Berlin mit Steinen beworfen

Die Sächsische Landesvertretung in Berlin ist von einem Unbekannten mit Steinen beworfen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurden dabei am Montagabend vier Fenster des Gebäudes in Berlin-Mitte beschädigt.

Fahnen wehen in Berlin an der sächsischen Landesvertretung. dpa

Angriff auf Landesvertretung Sachsen

Fahnen wehen in Berlin an der sächsischen Landesvertretung.

BerlinDie Sächsische Landesvertretung in Berlin ist von einem Unbekannten mit Steinen beworfen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurden dabei am Montagabend vier Fenster des Gebäudes in Berlin-Mitte beschädigt. Die Landesvertretung hat nach Angaben ihres Dienststellenleiters Ulf Schnars den Verdacht, dass der Vorfall mit den jüngsten ausländerfeindlichen Vorfällen in Sachsen zu tun hat. Der Steinewerfer flüchtete noch vor dem Eintreffen der Polizei.

Sachsen-Schande: Wie das „heute journal“ Stanislaw Tillich entlarvte

Sachsen-Schande

Wie das „heute journal“ Stanislaw Tillich entlarvte

Im „heute journal“ des ZDF befragte Moderator Claus Kleber Sachsens CDU-Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich zu den rechten Angriffen in seinem Bundesland – und legte dabei gnadenlos dessen Schwachstellen bloß.

Die Ermittlungen übernahm der für politische Delikte zuständige Staatsschutz.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×