Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.08.2014

17:03 Uhr

Netz neckt #Wowi

„Rücktritt wird 1,6 Milliarden Euro teurer als geplant“

VonSteffen Daniel Meyer

Menschen, die polarisieren, erfreuen Twitterer: Den jüngsten Beweis liefert Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit. Kaum sickert die Nachricht über seinen Abgang durch, füllt sich das Netz mit Spott. Aber nicht nur.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD): Crowdinsulting-Kompetenz. dpa

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD): Crowdinsulting-Kompetenz.

BerlinBerlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit will am 11. Dezember zurücktreten. Was nicht nur in und um das Rote Rathaus in Berlin für Erregung sorgt, sondern auch bei Twitter. Es wundert nicht, dass sich Nutzer, die sich gerne über den Pleiteflughafen #BER mokieren, bestimmt auch einiges über #Wowi zu sagen haben.

Nur wenige Minuten nach der Nachricht über seinen Rücktritt füllte sich das soziale Zwitscher-Netzwerk mit allerlei Kommentaren. Die Personalie Wowereit polarisiert. Vielleicht saß aber auch halb Berlin im Starbucks am Laptop, als Wowereit die Bombe platzen ließ. Sei es drum: Hier die geballte Crowdinsulting-Kompetenz von Twitter!

(Wenn Sie mobil auf Handelsblatt.com unterwegs sind, aktivieren Sie bitte in Ihrem Optionsmenü die Webansicht, um die Tweets lesen zu können.)

Aber ganz so hämisch ist natürlich nicht ganz Twitter. Hier ein paar Kommentare, die in ganz andere Richtungen gehen.

Aber jetzt reicht es auch. Wir halten uns da ganz an diese Nutzerin.

Zum Abschied gibt es noch einmal Wowereits größten Hit von Extra 3:

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

27.08.2014, 10:59 Uhr

Da er früher in Rente geht, werden seine Bezüge doch auch gekürtzt wie bei anderen Bürger! Ist er etwa ein besserer Mensch? Beurteilt man sein Wirken, bestreite ich dies!!!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×