Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2005

14:46 Uhr

Neue Ausweise sollen ab 2006 schrittweise eingeführt werden

Stolpe begrüßt Energieausweise für Gebäude

Bundesbauminister Manfred Stolpe (SPD) erwartet von den geplanten Energieausweisen für Gebäude erhebliche Impulse für die Bauwirtschaft.

Bundesbauminister Manfred Stolpe. Foto: dpa

Bundesbauminister Manfred Stolpe. Foto: dpa

HB MÜNCHEN. Der Renovierungsschub werde sich auch auf die Beschäftigung positiv auswirken, sagte Stolpe am Montag in München bei der Eröffnung der „Bau 2005“. Auf der 16. Internationalen Fachmesse für Baustoffe, Bausysteme und Bauerneuerung präsentieren sich bis zum 22. Januar rund 1900 Aussteller aus 36 Ländern.

Die Energieausweise würden ab 2006 schrittweise eingeführt, sagte Stolpe. Damit werde eine EU-Richtlinie zur Energieeffizienz von Gebäuden umgesetzt. Ziel ist ein verbesserter Klimaschutz durch weniger Energieverbrauch. Experten erwarten von den Energieausweisen auch mehr Markttransparenz für Käufer und Mieter von Gebäuden.

Stolpe appellierte an die Unternehmer, die Krise am Bau auch durch mehr Mut zu Innovationen zu meistern. Die Bauwirtschaft sei mit mehr als zwei Millionen Beschäftigten im Bauhaupt- und im Ausbaugewerbe nach wie vor eine der größten Branchen in Deutschland. Mehr als 50 Prozent aller Investitionen in Deutschland würden im Baubereich getätigt. „Jede Milliarde Bauinvestition schafft beziehungsweise sichert 27 000 Arbeitsplätze.“

Parallel zur „Bau 2005“ beginnt an diesem Dienstag die dreitägige Messe „acqua alta“, eine internationale Fachmesse für Hochwasser- und Katastrophenschutz sowie Klimafolgen. Dabei soll auch auf die aktuelle Flutkatastrophe in Südasien und bauliche Schutzmöglichkeiten vor Tsunamis eingegangen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×