Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.09.2013

09:46 Uhr

Neue Umfrage

Knappe Mehrheit für Schwarz-Gelb

Drei Wochen vor der Bundestagswahl kommt die schwarz-gelbe Bundesregierung in einer neuen Umfrage wieder auf eine knappe Mehrheit. Gleichzeitig verloren SPD und Grüne. Auswirkungen könnte der Syrien-Konflikt haben.

Angela Merkel und Philipp Rösler: Schwarz-Gelb liegt in den Umfragen vorn. Reuters

Angela Merkel und Philipp Rösler: Schwarz-Gelb liegt in den Umfragen vorn.

BerlinZwar verliert die Union in dem wöchentlichen Stimmungsbild, das das Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag der "Bild am Sonntag" abbildet, einen Punkt auf 39 Prozent. Die FDP kann aber einen Punkt auf sechs Prozent zulegen.

Gleichzeitig büßen SPD und Grüne in der Wählergunst ein. Die Sozialdemokraten verlieren zwei Punkte auf 23 Prozent, die Grünen einen Punkt auf elf Prozent. Die Linkspartei kann zwei Punkte auf zehn Prozent gewinnen.

Mit zusammen 45 Prozent liegt die Koalition damit hauchdünn vor der Opposition, die auf 44 Prozent kommt. Im "Sonntagstrend" der Vorwoche lagen beide Seiten noch gleichauf.

Größere Auswirkungen auf das Wahlverhalten könnte in den letzten Wochen noch der drohende US-Militärschlag in Syrien haben. Einer weiteren Emnid-Umfrage für die Zeitung zufolge sagen 66 Prozent der Deutschen, dass sie eine Partei, die ein militärisches Eingreifen der USA und anderer Nato-Staaten in Syrien begrüßt, nicht wählen würden. Nur 26 Prozent würden ihr Kreuz bei den Befürwortern machen.

Die Bundesregierung stützt zwar den Ruf nach Konsequenzen nach dem mutmaßlichen C-Waffen-Einsatz im syrischen Bürgerkrieg, vermied bislang aber ein klares Bekenntnis in der Frage eines militärischen Vorgehens. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sprach sich gegen einen Militäreinsatz aus.

Von

rtr

Kommentare (39)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.09.2013, 10:16 Uhr

Frau Dr. Merkel macht einen hervorragenden Job (zumal wenn man bedenkt, welch lächerliche Aufwandsentschädigung sie dafür bekommt).

Das Wichtigste aber ist eine bärenstarke FPD. Die Partei für Gewinnertypen mit dem Sieger-Gen und einem 7-stelligen Jahreseinkommen - also die Leistungsbürger der Gesellschaft. Wir sind das Upgrade für CDU/CSU, und machen sie noch besser. Für 4 weitere erfolgreiche Jahre in Deutschland zusammen mit Frau Dr. Merkel, und vor allem auf meinem Konto.

Und jetzt geh ich wieder die 700 PS meines Aventador V12 in den Asphalt brennen. Wohlstand Dank Euro, hoher Bildung und den richtigen Beruf/-ung als Investmentbanker. So einfach ist das. Over and out !

RDA

01.09.2013, 10:31 Uhr

Ich hoffe, dass die nächste Regierung endlich mehr Politik für das Volk und nicht bloß für die internationale Industrie und Großverdiener macht. Ziel ist nicht die Abschaffung des Privateigentums, sondern schlicht eine angemessene Beteiligung an den Leistungen des Staates, die alle in Anspruch nehmen.

Account gelöscht!

01.09.2013, 10:33 Uhr

Dreiste grüne Selbstbedieung wird mit 317.000€ belohnt.
http://www.noz.de/deutschland-und-welt/politik/74365972/fall-paschedag-317-000-euro-fuers-nichtstun

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×