Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.12.2013

12:17 Uhr

Neue Zahlen

Deutsche Firmen drosseln überraschend Produktion

Die deutschen Firmen hat ihre Produktion so stark zurückgefahren wie seit einem halben Jahr nicht mehr. Zuvor hatten Ökonomen noch mit einem Plus gerechnet. Nun gibt es einen kräftigen Dämpfer.

Die Industrie stellte 1,1 Prozent weniger her. Dabei wurden 3,0 Prozent weniger Investitionsgüter wie Maschinen und Geräte hergestellt. dpa

Die Industrie stellte 1,1 Prozent weniger her. Dabei wurden 3,0 Prozent weniger Investitionsgüter wie Maschinen und Geräte hergestellt.

BerlinDie deutschen Firmen haben ihre Produktion im Oktober so stark zurückgefahren wie seit knapp einem halben Jahr nicht mehr. Im Vergleich zum Vormonat stellten sie überraschend 1,2 Prozent weniger her, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Montag mitteilte. Dies ist der stärkste Rückgang seit Mai. Von Reuters befragte Ökonomen hatten hingegen ein Plus von 0,8 Prozent erwartet. Im September war die Produktion um revidiert 0,7 Prozent gedrosselt worden und damit etwas weniger als zunächst angenommen. Das Wirtschaftsministerium sprach von einen „schwachen Start“ ins vierte Quartal. Dennoch dürften die Firmen ihre Produktion zum Jahresende wieder ausweiten.

Umsatzrekord: Deutsche Unternehmen exportieren so viel wie nie

Umsatzrekord

Deutsche Unternehmen exportieren so viel wie nie

Mit einem Warenwert von über 99 Milliarden Euro haben die deutschen Exporteure einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Der Handelsüberschuss sinkt allerdings dennoch, da die Importe ebenfalls schneller wachsen.

Die Industrie stellte 1,1 Prozent weniger her. Dabei wurden 3,0 Prozent weniger Investitionsgüter wie Maschinen und Geräte hergestellt. Bei Konsumgütern wie etwa Möbeln und Kleidung gab es sogar ein Minus von 0,8 Prozent. Vorleistungsgüter - dazu zählen etwa Roheisen oder Chemiefasern - zogen hingegen um 0,9 Prozent an. Auch die Energieversorger drosselten ihre Leistung - und zwar um 1,9 Prozent. Das Bauhauptgewerbe produzierte 3,8 Prozent weniger als im Vormonat. Obwohl es nun einen kräftigen Dämpfer gab, sind die Aussichten laut Ministerium weiter gut: „Die Stimmungsindikatoren signalisieren eine wachsende Zuversicht der Wirtschaft.“

Die deutsche Industrie war allerdings mit Gegenwind ins vierte Quartal gestartet: Ihre Aufträge sanken im Oktober so stark wie seit fast einem Jahr nicht mehr. Wegen der geringeren Nachfrage nach Maschinen und anderen Investitionsgütern fielen sie um 2,2 Prozent zum Vormonat.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

09.12.2013, 12:41 Uhr

Zitat : Deutsche Firmen drosseln überraschend Produktion

- warum den so überraschend....? Aus heiterem Himmel ?
Nur weil die Ökonomen und Propagandainstitute im Wahlkampf gelogen haben ?

Wenn die Club-Med-Länder ihre Wirtschaft herunterfahren ( sparen ), woher soll der Aufschwung in D kommmen ?

Verlogenes Gesindel !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×