Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.12.2013

12:34 Uhr

Neujahrsansprache

Merkel appelliert an den Bürgersinn

Die Kanzlerin ruft in ihrer Neujahrsansprache zu mehr Zusammenhalt und Engagement auf. Besonders wichtig sind ihr die Energiewende, Familien und geordnete Finanzen. Für sich selbst hat sie einen bescheidenen Vorsatz.

Bundeskanzlerin Angela Merkel plädiert bei ihrer Neujahrsansprache vor allem für den Bürgersinn der Deutschen. AFP

Bundeskanzlerin Angela Merkel plädiert bei ihrer Neujahrsansprache vor allem für den Bürgersinn der Deutschen.

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bürger für das neue Jahr zu gesellschaftlichem Engagement, Zusammenhalt und Leistungsbereitschaft aufgerufen. „Was jeder einzelne von uns im Kleinen erreicht, das prägt unser Land im Ganzen“, sagte Merkel in ihrer am Montag aufgezeichneten Neujahrsansprache, die am Dienstagabend ausgestrahlt werden soll.

Als weitere Schwerpunkte nannte sie die Familien- und Bildungspolitik. Weiter unterstrich Merkel die Bedeutung der Zusammenarbeit in der Europäischen Union für Deutschland. Sie sei überzeugt, „dass die Fortschritte unseres Landes stets davon abhängig sind, dass wir auch in Europa vorankommen und die Staatsschuldenkrise tatsächlich dauerhaft überwinden“.

Die Kanzlerin erinnerte auch an die bevorstehende Wahl zum Europäischen Parlament im Mai 2014 – „genau hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges, 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges und 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer“.

Merkel bezeichnete die Familie als „Herzstück unserer Gesellschaft“ und versprach mehr Unterstützung in diesem Bereich. Erklärtes Ziel sei, dass alle Kinder und Jugendlichen die bestmögliche Bildung und damit die bestmögliche Chance auf ein gutes Leben erhalten könnten.

Rückblickend erinnerte Merkel an das Hochwasser in Teilen Süd- und Ostdeutschlands im vergangenen Sommer. „Gerade erst waren die Folgen der gewaltigen Flut von 2002 beseitigt, da mussten viele erneut ohnmächtig zuschauen, wie ihr ganzes Hab und Gut weggeschwemmt wurde“, sagte sie und fügte hinzu: „Zugleich brach noch eine Welle ganz anderer Art los, eine überwältigende Welle der Hilfsbereitschaft“. Dies habe gezeigt, „was in unserem Land steckt“ und „wie viel wir erreichen können, wenn wir einander vertrauen und zusammenhalten“.

Ein gutes Miteinander sei gerade deswegen wichtig, weil die Gesellschaft älter und vielfältiger werde. „Jeder einzelne Beitrag mag zunächst klein erscheinen – angesichts der Größe der Aufgaben. Doch alle Beiträge zusammen machen die Stärke unseres Landes aus“, sagte die Kanzlerin.

Für das kommende Jahr hat Merkel einen bescheidenen Vorsatz gefasst: „Ich selbst nehme mir eigentlich immer vor, mehr an die frische Luft zu kommen.“

Ihre Ansprache wird am Silvesterabend um 19.15 Uhr vom ZDF und um 20.10 Uhr von der ARD ausgestrahlt.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

@FRAgezeichen

02.01.2014, 07:40 Uhr

Zitat Wirtschaftswoche (Auszug aus der Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin Angela Merkel):

„Europa wurde aus einem Traum Weniger durch die Anstrengung Vieler ein Ort des Friedens für Millionen.“

---

Sollte wohl eher heißen:

Ein (Wunsch-)Traum Weniger auf Kosten Vieler, verbunden mit der Unzufriedenheit von Millionen.

Es wird höchste Zeit, dass die „Wenigen“ mal wieder aufwachen und endlich auf den Boden der Realität zurückkehren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×