Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.12.2011

02:14 Uhr

Nicht mitgezählt

Statistik verschweigt ältere Arbeitslose

Über 58, mehr als ein Jahr lang auf Hartz IV, kein Jobangebot - aber nicht arbeitslos? Nach den Regeln der Arbeitslosenstatistik schon, enthüllt eine Anfrage der Grünen. Die Partei sieht guten Grund für Trickserei.

Mehr als 100.000 Menschen fehlen in der Arbeitslosenstatistik. dapd

Mehr als 100.000 Menschen fehlen in der Arbeitslosenstatistik.

MünchenIn Deutschland sind mehr als 100.000 ältere Menschen bei der Bundesagentur für Arbeit registriert, ohne in der Arbeitslosenstatistik mitgezählt zu werden. Das hat das Bundesarbeitsministerium in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen bestätigt, die der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegt.

Hintergrund ist dem Bericht zufolge eine Sonderregelung, die 2008 von der großen Koalition eingeführt wurde: Wer mindestens 58 Jahre alt ist und wenigstens zwölf Monate Hartz IV bezieht, ohne ein Jobangebot bekommen zu haben, gilt nicht als arbeitslos. Nach Angaben des Arbeitsministeriums waren dies im November 2011 knapp 105.000 Menschen und damit 16 Prozent mehr als im Vorjahr - so viele wie nie zuvor.

Würde man diese Gruppe in die Statistik einrechnen, ergäbe sich eine Arbeitslosenquote der 55- bis 64-Jährigen von 9,7 und nicht von 8,0 Prozent. Die Grünen werfen der Bundesregierung deshalb vor, bei den Arbeitslosenzahlen vor der Einführung der Rente mit 67 zu tricksen.

Arbeitsmarktexpertin Brigitte Pothmer forderte eine „ehrliche Arbeitslosenstatistik, die nicht länger die Probleme verschleiert“. Ältere Arbeitslose dürften nicht aus dem Blick geraten, nur weil sie nicht in der Statistik seien, sagte sie der Zeitung.

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

info

30.12.2011, 04:49 Uhr

Welche Regierung hat denn bislang nicht bei den AL-Zahlen getrickst. H-IV u. nachgelagerte Gesetzesänderungen haben da aber ganz neue Möglichkeiten der Statistikschönung eröffnet.

Die Volksveräppler - um es gelinde auszudrücken - gehören alle in den Orkus.

Account gelöscht!

30.12.2011, 05:17 Uhr

Es gibt noch viel mehr Personen, die in der amtlichen Statistik nicht als arbeitslos gezählt werden:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/IT-Arbeitslosigkeit-Die-Schere-oeffnet-sich-weiter-189079.html

http://www.die-linke.de/politik/themen/tatsaechliche_arbeitslosigkeit

Politik besteht zu 90 % aus Vertuschen und Beschönigen :-(

Maxwell

30.12.2011, 08:03 Uhr

Die Regierungsparteien dürften keinen Zugriff mehr auf solche dubiosen Verschleierungsmethoden haben.Hier wird gezielt Parteipolitik auf dem Rücken der Arbeitslosen gemacht.Egal ob SPD oder CDU beide haben dieses Praktiken verfeinert und für sich diese "Zweifelhaften Erfolge" verbucht.Einfach nur Skandalös!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×